Lufthansa-Gruppe steigert Auslastung – Angebot reduziert

Geschätzte Lesedauer: 3 Minuten

Die Fluggesellschaften der Lufthansa-Gruppe haben ihre gezielte Angebotssteuerung fortgesetzt und im Februar die Auslastung ihrer Flugzeuge im Vergleich zum Vorjahr weiter gesteigert. Konzernweit waren die Passagierflugzeuge im vergangenen Monat durchschnittlich zu 74,0 Prozent besetzt. Im Vorjahresvergleich ist dies eine Steigerung um 0,4 Prozentpunkte. Die bessere Auslastung ist das Resultat eines um 0,2 Prozent höheren Absatzes (gemessen in Passagierkilometern). Das Angebot (gemessen in Sitzkilometern) lag dagegen um 0,4 Prozent unter dem des Vorjahresmonats.

Die Zahl der Fluggäste, die von Lufthansa, Germanwings, Swiss und Austrian Airlines insgesamt befördert wurden, stieg auf 6,7 Millionen. Das ist ein Plus von 0,6 Prozent. Der Konzern beförderte mit 144.000 Tonnen auch 0,1 Prozent mehr Fracht und Post als im Februar des Vorjahres. Das Angebot in (gemessen in Fracht-Tonnenkilometern) stieg um 1,0 Prozent, der Absatz um 2,3 Prozent. Der Fracht-Nutzladefaktor lag entsprechend höher bei 72,2 Prozent (0,9 Prozentpunkte Plus).

Flugzeuge aller Konzern-Airlines besser ausgelastet

Zur insgesamt besseren Auslastung trugen alle Fluggesellschaften des Konzerns mit höheren Sitzladefaktoren bei. Lufthansa und Germanwings erhöhten bei 0,9 Prozent weniger Flügen die Auslastung ihrer Flugzeuge im Vorjahresvergleich leicht um 0,1 Prozentpunkte auf 72,8 Prozent. Das Angebot der beiden Airlines lag 1,1 Prozent unter dem Vorjahr, der aus der Kapazitätsreduktion resultierende Absatzrückgang konnte aber auf 0,9 Prozent beschränkt werden. Mit 4,9 Millionen Fluggästen entschieden sich 1,5 Prozent mehr Passagiere für einen Flug mit Lufthansa oder Germanwings als im gleichen Monat des Vorjahres.

Angebotsverknappung durch kleinere Flugzeuge

Swiss konnte die Auslastung ihrer Flugzeuge ebenfalls weiter steigern. Hier stieg der Sitzladefaktor um 0,5 Prozentpunkte auf 78,2 Prozent. Die Gesellschaft beförderte 1,1 Millionen Fluggäste (-2,0 Prozent). Austrian Airlines steigerte den Sitzladefaktor auf 74,5 Prozent (plus 2,1 Prozentpunkte) und beförderte 673.000 Fluggäste (minus 1,3 Prozent). Im Verkehrsgebiet Nahost/Afrika verzeichnete der Konzern die größte Auslastungsverbesserung gegenüber dem Vorjahr mit einem Plus von 3,6 Prozentpunkten. Hier war die Kapazität durch den Einsatz kleinerer Flugzeuge auf einigen Strecken verknappt worden.

- Anzeige -

Lufthansa Cargo beförderte im Februar 125.000 Tonnen Fracht und Post, ein Plus von 0,3 Prozent. Das Angebot erhöhte die Gesellschaft im Vorjahresvergleich um 1,0 Prozent und steigerte den Absatz um 2,0 Prozent. Die Auslastung lag bei Lufthansa Cargo entsprechend bei 72,8 Prozent (plus 0,7 Prozentpunkte).

Verkehrszahlen im der Lufthansa-Airlines im Februar 2014

Position Monat Veränderung zum Vorjahr in Prozent Kumulativ Veränderung zum Vorjahr in Prozent
Lufthansa Passage Airlines1        
Fluggäste in 1.000 4.869 + 1,5 9.891 + 2,1
Angebotene Sitzkilometer (Mio.) 12.855 – 1,1 26.948 + 0,0
Verkaufte Sitzkilometer (Mio.) 9.363 – 0,9 19.976 + 0,7
Sitzladefaktor (Prozent) 72,8 + 0,1P. 74,1 + 0,5P.
Zahl der Flüge 51.371 – 0,9 103.391 – 0,5
         
Swiss (inklusive Edelweiss)        
Fluggäste in 1.000 1.142 – 2,0 2.349 – 0,7
Sitzladefaktor (Prozent) 78,2 + 0,5P. 78,1 + 0,5P.
Zahl der Flüge 11.880 – 4,8 25.109 – 4,1
         
Austrian Airlines        
Fluggäste in 1.000 673 – 1,3 1.390 – 1,0
Sitzladefaktor (Prozent) 74,5 + 2,1P. 73,3 + 1,2P.
Zahl der Flüge 9.024 – 5,1 18.829 – 4,0
         
Lufthansa Cargo AG        
Fracht/Post in 1.000 t 125 + 0,3 244 + 0,5
Angeb. Fracht-Tonnenkm (Mio.) 879 + 1,0 1.778 + 2,9
Verk. Fracht-Tonnenkm (Mio.) 640 + 2,0 1.248 + 2,9
Fracht-Nutzladefaktor (Prozent) 72,8 + 0,7P. 70,2 + 0,0P.
Zahl der Flüge 809 – 7,1 1.595 – 6,6
         
Lufthansa Konzern2        
Fluggäste in 1.000 6.684 + 0,6 13.630 + 1,3
Sitzladefaktor (Prozent) 74,0 + 0,4P. 74,8 + 0,6P.
Zahl der Flüge 73.084 – 2,2 148.924 – 1,6

1. Inklusive Lufthansa Regional und Germanwings

2. Lufthansa Passage Airlines (inklusive Germanwings), Swiss (inklusive Edelweiss), Austrian Airlines