Emirates startet Luftbrücke nach Indien für Hilfsgüter

Emirates startet Luftbrücke nach Indien für den Transport dringend benötigter Hilfsgüter
Emirates startet Luftbrücke nach Indien für den Transport dringend benötigter Hilfsgüter (Foto: Emirates)
Geschätzte Lesedauer: 3 Minuten

Emirates hat eine humanitäre Luftbrücke zwischen Dubai und Indien eingerichtet, um dringend benötigte medizinische Produkte und Hilfsgüter zu transportieren und Indien bei seinem Kampf gegen die aktuelle COVID-19-Situation im Land zu unterstützen.

Emirates wird auf allen Flügen zu neun Destinationen in Indien NGOs kostenlose Frachtkapazitäten nach Verfügbarkeit anbieten, damit Hilfsgüter schnell dorthin gebracht werden können, wo sie benötigt werden.

In den vergangenen Wochen hat Emirates SkyCargo bereits Medikamente und medizinische Geräte auf Linien- und Charter-Frachtflügen nach Indien transportiert.

Seine Hoheit Scheich Ahmed bin Saeed Al Maktoum, Chairman und Chief Executive von Emirates: „Seit unseren ersten Flügen nach Indien im Jahr 1985 sind Indien und Emirates tief verbunden. Wir stehen an der Seite des indischen Volkes und werden alles in unserer Macht Stehende tun, um Indien wieder auf die Beine zu helfen. Emirates hat viel Erfahrung mit humanitären Hilfsaktionen und mit 95 wöchentlichen Flügen zu neun Zielen in Indien werden wir regelmäßige und zuverlässige Kapazitäten auf unseren Großraumflugzeugen für Hilfsgüter anbieten. Die International Humanitarian City in Dubai ist das größte Drehkreuz für Krisenhilfe weltweit und wir werden eng mit ihr zusammenarbeiten, um den Transport von medizinischen Hilfsgütern zu erleichtern.“

- Anzeige -

Lieferung von mehr als zwölf Tonnen Mehrzweckzelte

Die erste Fracht, die im Rahmen der Luftbrücke von Emirates nach Indien verschickt und von der IHC in Dubai koordiniert wird, ist eine Lieferung von mehr als zwölf Tonnen Mehrzweckzelte der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Giuseppe Saba, CEO der International Humanitarian City (IHC): „Seine Hoheit Scheich Mohammed bin Rashid hat die International Humanitarian City gegründet, damit Dubai in Zusammenarbeit mit humanitären Organisationen in der Lage ist, Gemeinschaften und Familien, die am meisten in Not sind, zu unterstützen – überall auf der Welt. Die Einrichtung der humanitären Luftbrücke zwischen Dubai und Indien, die von Emirates SkyCargo, Dubais International Humanitarian City und UN-Organisationen ermöglicht wird, um dringende medizinische Güter und Hilfsgüter zu transportieren, ist ein weiteres Beispiel dafür, wie die Vision Seiner Hoheit Sheikh Mohammed bin Rashid für die IHC in die Tat umgesetzt wird. Im letzten Jahr wurden über 1.292 Sendungen vom IHC in Dubai verschickt und setzten damit den Standard für humanitäre Hilfe weltweit. Wir schätzen die großen Bemühungen des IHC-Partners Emirates SkyCargo, eine humanitäre Luftbrücke zwischen Dubai und Indien in dieser Zeit der Not einzurichten.“

Partnerschaft mit der IHC

Emirates SkyCargo lebt eine enge Partnerschaft mit der IHC, die sich über mehrere Jahre hinweg im Zuge von Hilfslieferungen an Orte, die von Naturkatastrophen und anderen Krisen betroffen waren, entwickelt hat. IHC wird Emirates SkyCargo dabei unterstützen, Hilfsgüter über die Luftbrücke nach Indien zu transportieren.

Emirates ist federführend in den Bemühungen der Luftfahrtbranche, Länder, Städte und Gemeinden auf der ganzen Welt bei der Bekämpfung der COVID-19-Pandemie zu unterstützen. Die Airline hat im letzten Jahr dazu beigetragen, Tausende Tonnen dringend benötigter Schutzausrüstungen und anderer medizinischer Hilfsgüter zu transportieren, indem sie ihr Geschäftsmodell schnell angepasst und zusätzliche Frachtkapazitäten verfügbar gemacht hat. Dabei wurden beispielsweise die Sitze aus Boeing 777-300ER-Passagierflugzeugen ausgebaut und Fracht auch in Gepäckfächern verstaut.

Partnerschaft mit UNICEF

Darüber hinaus ist Emirates SkyCargo im Rahmen der Dubai Vaccine Logistics Alliance eine Partnerschaft mit UNICEF und anderen Organisationen in Dubai eingegangen, um COVID-19-Impfstoffe schnell über Dubai in Entwicklungsländer zu transportieren. Bislang wurden fast 60 Millionen Dosen COVID-19-Impfstoffe auf Emirates-Flügen transportiert, was ungefähr einer von 20 aller weltweit verabreichten COVID-19-Impfdosen entspricht.

Mit regelmäßigen Frachtflügen zu fast 140 Zielen auf sechs Kontinenten trägt Emirates dazu bei, Lieferketten für lebenswichtige Güter wie Medikamente und Lebensmittel aufrechtzuerhalten.