Leipzig/Halle Airport knüpft Kontakte auf der “transport logistic China”

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Das Netzwerk Logistik Leipzig-Halle wirbt auf Asiens führender Branchenmesse "transport logistic China", die vom 17. bis 19. Juni in Schanghai stattfindet, für die mitteldeutsche Logistikregion. Gemeinsam mit dem Flughafen Leipzig/Halle und der Wirtschaftsförderung Region Leipzig soll der wichtigste Logistiktreff in China genutzt werden, um Geschäftskontakte in die asiatischen Märkte anzubahnen und zu vertiefen. Mit dem mittlerweile dritten Auftritt auf der "transport logistic China" setzt das Netzwerk Logistik Leipzig-Halle die internationale Werbung für den mitteldeutschen Logistikstandort und seine Mitgliedsunternehmen weiter fort.

Erst Ende April war das Netzwerk zusammen mit dem Flughafen Leipzig/Halle und weiteren Partnern auf der größten Transport- und Logistikmesse Russlands, der TransRussia in Moskau, als Aussteller vertreten.

Bündelung der Warenströme nach Europa

Jetzt sollen Unternehmen aus Mitteldeutschland neue Impulse für die Zusammenarbeit mit Partnern aus Asien erhalten. "In China vertreten wir nicht nur die rund 140 Mitglieder unseres Logistiknetzwerkes, sondern werden einmal mehr verdeutlichen, dass Leipzig-Halle zu den Top-Standorten für die Bündelung von Warenströmen von und nach Europa zählt", sagt Toralf Weiße, Vorstandsvorsitzender im Netzwerk Logistik Leipzig-Halle.

Der Leipzig/Halle Airport, Deutschlands zweitgrößter Frachtflughafen, will durch eine engere Verzahnung mit den asiatischen Wachstumsmärkten seinen Frachtumschlag weiter ausbauen. "Wir verfügen über die notwendigen Infrastrukturen und Kapazitäten, um große Volumen der asiatisch-europäischen Luftfrachtströme über Leipzig/Halle abzuwickeln. Mit unseren strategischen Partnerschaften in Asien und der Präsenz auf der ‚transport logistic China‘ arbeiten wir daran, diese Märkte weiter zu erschließen", sagt Dierk Näther, Geschäftsführer der Flughafen Leipzig/Halle GmbH.

- Anzeige -

Am Messestand präsentiert der Flughafen Leipzig/Halle auch seine asiatischen und amerikanischen Partnerflughäfen. In diesem Jahr wurden Kooperationsabkommen mit dem chinesischen Zhengzhou Xinzheng International Airport und dem japanischen Kansai International Airport unterzeichnet.

Seit 2010 besteht bereits eine Zusammenarbeit mit dem chinesischen Shenzhen Bao’an International Airport, im Sommer 2012 kam die strategische Kooperation mit Shanghai Pudong International Airport hinzu. 2013 schloss der Leipzig/Halle Airport mit dem Memphis International Airport sowie dem Cincinnati/Northern Kentucky International Airport Vereinbarungen zur engeren Zusammenarbeit im internationalen Luftfrachtmarkt ab.

Kontakte zu wachsender Logistik knüpfen

Damit die Region Leipzig ihrer wachsenden Bedeutung im internationalen Markt langfristig gerecht werden kann, werden auf der Messe außerdem gezielt Unternehmen mit Ansiedlungs- und Erweiterungsinteressen angesprochen. "Die transport logistic China bietet uns eine hervorragende Plattform, um Investorenkontakte in China und Südostasien zu knüpfen. So können wir im Rahmen des Messeauftritts dazu beitragen, innerhalb der Logistikbranche selbst, aber auch weiterer logistikaffiner Gewerbe, eine gesunde Balance zwischen der Branchen- und Unternehmensstruktur zu entwickeln", sagt Lutz Thielemann, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Region Leipzig GmbH.

Netzwerk Logistik Leipzig-Halle e.V. Das 2008 gegründete Netzwerk Logistik Leipzig-Halle e.V. zählt sechs Jahre nach seiner Gründung 137 Mitglieder, die ca. 30.000 Mitarbeiter beschäftigen und in der Region etwa zwei Mrd. Euro Umsatz im Jahr generieren. Neben zahlreichen "klassischen" Logistikdienstleistern vereint das Kooperationsnetz auch Unternehmen aus dem Bereich logistiknaher Dienstleistungen, aus der Personal- und Immobilienwirtschaft, Gebietskörperschaften wie die Städte Leipzig und Halle, die regionalen Industrie- und Handelskammern sowie Forschungs- und Bildungseinrichtungen, darunter acht Hochschulen.

Das Netzwerk vertritt in der Arbeitsgemeinschaft Logistikinitiativen Deutschland die Bundesländer Sachsen und Sachsen-Anhalt. Zu den zentralen Aufgaben des Netzwerks gehören neben Innovation, Personal- und Geschäftsentwicklung die Positionierung der Logistikregion Leipzig-Halle als etabliertes Europa-Gateway und zentraler Distributionsstandort mit schnellen Verbindungen insbesondere zu den osteuropäischen und ostasiatischen Märkten, wozu eine Kooperation mit dem Hafen Hamburg und der Logistikregion Sassnitz-Mukran in Mecklenburg-Vorpommern maßgeblich beiträgt.