Prototyp PT3 der H160 erlebt Erstflug

Nachmittags hat gestern der dritte Prototyp der H160 (PT3) am Sitz von Airbus Helicopters seinen Erstflug absolviert. Nächstes Jahr soll der PT3, dessen Kabinenkonfiguration nun nahezu serienreif ist, Kunden bei eigens veranstalteten Flugdemonstrationen einen umfassenden Eindruck vom Flugerlebnis mit einer H160 vermitteln.

Rückmeldungen aus dem Engineering, der Fertigung und dem Support der ersten zwei Jahre Flugerprobung in den PT3 sind hierin eingeflossen, der PT3 ist damit noch einmal deutlich überarbeitet worden, heißt es aus dem H160-Programm. Dank der Prototypen wird das Muster bei Inbetriebnahme vollständig ausgereift sein.

Die ersten beiden Prototypen haben seit dem Jungfernflug des ersten Modells im Juni 2015 bereits über 500 Flugstunden absolviert, in denen der Flugbereich vollständig getestet und freigegeben wurde. Die verbleibenden Entwicklungsarbeiten an Antennen und optionaler Zusatzausrüstung sowie ergänzende Tests unter hohen Temperaturen werden an allen drei Maschinen vorgenommen.

H160: Montagelinie bald betriebsbereit

Die Endmontagelinie des Hubschraubers in Marignane hat die Vorbereitungen nahezu abgeschlossen, sodass die Serienfertigung demnächst starten kann. Gleichzeitig bereiten insbesondere die Wartungsteams unter dem Projektnamen “Operator Zero” den Kundensupport vor. Dabei prüfen und verbessern sie unter anderem den Wartungsplan, digitale Arbeitskarten, die technische Dokumentation und Werkzeuge, bevor es dann ernst wird.

Als Erstes wird 2019 eine Version zum Personentransport für den kommerziellen Einsatz oder in der Öl- und Gasbranche den Betrieb aufnehmen, worauf eine EMS-Version für die Luftrettung folgen soll.

1 Kommentar

Comments are closed.