Überführungsflug: JetBlue bringt Hilfsgüter nach Haiti

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Die Airbus Corporate Foundation und ihre Partnerorganisationen JetBlue und Luftfahrt ohne Grenzen / Wings of Help (LOG) haben zehn Tonnen Hilfsgüter (Medikamente, Decken, Bettwäsche und Spielzeug) von Hamburg nach Haiti gebracht.

Für den Transport wurde eine A321 genutzt, die an JetBlue ausgeliefert wurde. Die Hilfsgüter reisten vom Airbus-Standort in Hamburg via Portland nach Port-au-Prince, Haiti.

Spielzeug, Decken, Hygiene-Artikel und Bücher

Die Hilfsgüter werden in Haiti an Not leidende Menschen verteilt, unter denen sich auch viele Kinder befinden. Die Spenden wurden von der deutschen nichtstaatlichen Organisation Luftfahrt ohne Grenzen / Wings of Help gesammelt. Sie umfassen Cholera-Medikamente, Bettwäsche, Kleidung und Spielzeug. "…Für uns ist es besonders wichtig, den Cholera-Patienten zu helfen, die bis heute nicht die benötigten Medikamente und Antibiotika erhalten haben", sagte Frank Franke, Präsident von Luftfahrt ohne Grenzen.

"Es ist für JetBlue eine Ehre, die Hilfsgüter mit den Partnerorganisationen Airbus Corporate Foundation und Luftfahrt ohne Grenzen zu den Menschen in Haiti zu bringen. Port-au-Prince ist ein neues Flugziel von JetBlue. Für uns ist die Unterstützung der Orte, die wir anfliegen, sehr wichtig. Zusätzlich zu den von Luftfahrt ohne Grenzen gesammelten Hilfsgütern an Bord unserer neuen A321 wird JetBlue rund 2.000 Bücher zur Verbesserung des Alphabetisierungsgrades spenden, einen Brunnen für eine Waisenschule bauen und ein örtliches Mädchenwaisenhaus mit 1.500 Hygieneprodukten versorgen", sagte Icema Gibbs, CSR Director von JetBlue.

- Anzeige -

Airbus A380 als Hilfstransporter

Die Airbus Corporate Foundation hat seit Dezember 2008 mehr als 36 Hilfsflüge an viele Orte auf der ganzen Welt durchgeführt. Mit dem jüngsten Hilfsflug unterstreicht Airbus durch die Nutzung des Frachtraumes bei Überstellungsflügen kontinuierlich sein Engagement für Menschen in Not.

Airbus hat in den letzten Jahren ein globales Netzwerk gemeinsam mit Fluggesellschaften und Hilfsorganisationen zur Unterstützung internationaler Hilfsmaßnahmen aufgebaut. Überführungsflüge neuer Flugzeuge wurden bereits mehrfach für den weltweiten Transport von Hilfsgütern zu Menschen in Not genutzt. So auch schon A380-Flugzeuge auf ihren Wegen nach Dubai oder nach Thailand.

Die Airbus Corporate Foundation wurde im Dezember 2008 gegründet, um gemeinnützige Aktivitäten weltweit innerhalb eines internationalen Netzwerks von Mitarbeitern und Partnern zu unterstützen. Die Organisation hilft Initiativen in den drei Schwerpunktbereichen humanitäre und gemeinnützige Hilfe, Jugendarbeit und Umweltschutz.