10 Jahre Aer Lingus ab Berlin – Ausbau nach Dublin

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Irlands nationale Fluggesellschaft Aer Lingus hat Grund zu feiern: Die Airline mit dem grünen Kleeblatt begeht ihr zehnjähriges Jubiläum in Berlin.

Seit dem 30. März 2004 verbindet sie die Hauptstadtregion mit der Hauptstadt Irlands, mit wachsendem Erfolg: Die Strecke Berlin-Schönefeld – Dublin startete mit vier wöchentlichen Flügen. Bereits seit 2005 wird die Strecke täglich geflogen. Heute hebt der moderne Airbus A320 mit dem Kleeblatt auf der Heckflosse zwölfmal in der Woche in Richtung Dublin ab. Rund 1,2 Millionen Passagiere flogen bislang mit Aer Lingus von und nach Irland.

Steigende Nachfrage noch nicht am Ende

Dublin ist für Besucher aus Berlin und Brandenburg immer eine Reise wert. Mit fast einer Million Einwohnern ist Dublin nicht nur Hauptstadt, sondern auch die größte Stadt in Irland. Kunstinteressierte werden im National Museum von Dublin auf ihre Kosten kommen. Für ausgedehnte Spaziergänge ist das Trinity College mit Park und Campus zu empfehlen. In frühere Zeiten zurückversetzt, werden Besucher des Dublin Castles, dem Herzstück irischer Geschichte. Zum Dublin-Pflichtprogramm gehört natürlich ein Besuch in einem der rund 1.000 legendären Pubs.

"Berlin ist für uns ein wichtiger Markt bei dem wir auf ein festes Klientel von begeisterten Irland-Fans setzen. Auch für die kommenden Jahre sehen wir gutes Wachstumspotential in dieser Region", erläutert Julia Howe, Regional Sales Manager Central Europe von Aer Lingus.

- Anzeige -

Eine der profitabelsten Airlines in Europa

"Aer Lingus ist ein wichtiger Partner am Standort Schönefeld. Die Entwicklung der Airline ist eine Erfolgsgeschichte, was steigende Passagierzahlen und die kontinuierliche Ausweitung der Flugfrequenzen belegen", sagt Hartmut Mehdorn, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH.

Mit einer über 75jährigen Tradition gehört Aer Lingus zu den ältesten Fluggesellschaften in Europa. Die Airline gehört schon seit einigen Jahren zu den profitabelsten Gesellschaften Europas. Zur Flotte zählt die Gesellschaft aktuell 48 Flugzeuge, mit denen sie pro Jahr rund 10 Millionen Passagiere befördert.