GECAS bestellt Airbus A321XLR und A330neo

GECAS bestellt Airbus A321XLR und A330neo
GECAS bestellt Airbus A321XLR und A330neo

Das Flugzeugleasing-Unternehmen des US-Industrieriesen General Electric GECAS (GE Capital Aviation Services) hat die Langstreckenflugzeuge bei Airbus bestellt. Airbus liefert fest 12 A330neo und 20 A321XLR.

GECAS Bestellung umfasst 588 Flugzeuge

Von den 20 A321XLR sind allerdings nur 13 eine neue Order, sieben werden von bisher bestellten A321 in die Langstreckenversion umgewandelt. hat damit insgesamt 45 Flugzeuge an A330 bestellt, und von allen Varianten der Familie A320 sogar 588 Flugzeuge. Airbus verfolgt eine Strategie der kontinuierlichen Weiterentwicklung.

Auf die A320 folgen damit die neueren A320neo-Flugzeuge (samt A321XLR), auf die A330 die neueren A330neo als -800 und -900. Diese sollen 25 Prozent weniger Treibstoff pro Sitz verbrauchen als die älteren Wettbewerber.

Airlines wollen A320XLR

Für die die A321XLR, welche gegenüber der derzeitigen A321LR ab 2025 durch Extratanks noch einmal eine erhöhte Reichweite von über 8.400 Kilometer bringen soll, gibt es in dem Segment garkeinen Wettbewerber. Auf der Dubai Airshow vezeichnete das Muster auch einen Großauftrag von flynas aus Saudi Arabien mit zehn A321XLR. Auch easyJet, mit 480 bestellten Flugzeugen Europas größter Betreiber der A320-Familie, hat jetzt 12 weitere A320neo nachbestellt.

1 Kommentar

Comments are closed.