Branchenmesse der Luft- und Raumfahrt expoAIR in München

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Internationalisierung, Digitalisierung und Flexibilisierung im Supply Chain Management der Luft- und Raumfahrtindustrie – das sind die Themen, wenn vom 20. bis 22. November 2017 die neue Branchenmesse expoAIR die mittelständische Zulieferkette der Luft- und Raumfahrtindustrie auf der Messe München präsentiert. Als Branchentreff für Hersteller, Dienstleister, Entwickler und Einkäufer aus dem Bereich der Luft- und Raumfahrt mitten in Europa wird die neue Fachmesse expoAIR vom Clusterverband bavAIRia e.V. und dem Bayerischen Wirtschaftsministerium unterstützt. Neben den wichtigen OEM und Systemzulieferern leisten vor allem kleine und mittlere Unternehmen wichtige Wertschöpfungsbeiträge zur Luft- und Raumfahrt, national wie international.

Besonders deutsche Unternehmen konnten sich im Weltmarkt durch Effizienz, Qualität und Zuverlässigkeit beweisen. Johann Heitzmann, Clustersprecher und Vorstandsvorsitzender des bavAIRia e.V. betont aber auch: “Der gewaltige Auftragsboom in der zivilen Luftfahrt ist im vergangenen Jahr weitergegangen. Das ist auf den ersten Blick sehr erfreulich. Aber hier besteht auch die Sorge, wie sich die überwiegend mittelständische Zulieferindustrie in Zukunft gegenüber den Systemfirmen positionieren kann”. Die expoAIR will allen Beteiligten eine starke Plattform bieten, um sich zu diesem und anderen Themen konstruktiv auszutauschen.

Christoph Hauck, Geschäftsführer der MBFZ toolcraft GmbH, erwartet eine hochkarätige Veranstaltung und erfolgreiche Gespräche zu neuen und richtungsweisenden Material- und Fertigungstechnologien für die Luft- und Raumfahrtindustrie. “Die internationale Zusammenarbeit spielt für uns eine besonders wichtige Rolle. Wir suchen auf der expoAIR gezielt nach Kooperationen, um unsere bisherigen Partnerschaften im Bereich Luft- und Raumfahrt weiter auszubauen und uns als qualifizierten Zulieferer auch für neuartige Technologien, wie das Metall-Laserschmelzen zu präsentieren.”

Auf der neuen Fachmesse expoAIR präsentieren diese und andere internationale Firmen Produkte, Dienstleistungen und Lösungen. Dazu zählen auch neue Fertigungstechnologien, wie beispielsweise Additive Layer Manufacturing (ALM) oder das Selektive Laserschmelzen (SLM). Durch gesteigerte Flexibilität in der Fertigung präsentieren sich diese Technologien als vorteilhafte Alternativen für immer mehr Kunden.

- Anzeige -

Ein Highlight der expoAIR sind die One-to-One-Business Gespräche in der sich Aussteller und Einkäufer – OEMs und Zulieferer – über konkrete Anforderungen und Problemstellungen austauschen können. Die Meetings werden vom Veranstalter vorbereitet, organisiert und professionell begleitet. Aussteller und Einkäufer können B2B-Matchmaking auch schon vorab für die interne Termin-Planung nutzen.