Luftfahrt-Messe ILA 2014 mit Partnerland Türkei

Geschätzte Lesedauer: 4 Minuten

Die Republik Türkei ist das offizielle Partnerland der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA 2014. Das Land am Bosporus ist als Schnittstelle Europa-Asien ein attraktiver, aufstrebender Markt für Unternehmen aus der Luft- und Raumfahrtindustrie.

Die ILA Berlin Air Show wird veranstaltet vom Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI) sowie der Messe Berlin GmbH und findet auf dem Berlin ExpoCenter Airport direkt neben dem künftigen Hauptstadtflughafen BER statt. Es werden Fluggeräte aller Größen, Kategorien und aus allen Epochen der Luftfahrtgeschichte am Boden und in der Luft ausgestellt. An den drei ersten ILA-Tagen (20.-22.05.) ist nur für Fachbesucher Zugang, am Publikumswochenende (23.-25.05.) auch für Privatbesucher.

Der NATO-Partner Türkei wird auf der diesjährigen ILA Berlin Air Show seinen bislang stärksten Auftritt zeigen. Die türkische Luft- und Raumfahrtindustrie wird sich als moderne, stark wachsende und dynamische Branche vorstellen, die Wirtschaftspartnern, Kunden und Investoren aus der ganzen Welt hervorragende Möglichkeiten der Zusammenarbeit bietet.

Die Republik Türkei beteiligt sich seit 2008 durchgehend an der alle zwei Jahre stattfinden ILA Berlin Air Show. Die Präsenz türkischer Aussteller verzeichnete eine kontinuierliche Zunahme. Fachbesucher aus dem diesjährigen Partnerland machten in diesem Zeitraum stets einen bedeutenden Anteil der ausländischen Messegäste aus. Seit Einführung des Partnerland-Konzeptes waren die bisherigen Partnerländer auf der ILA im Jahr 2006 Russland, 2008 Indien, 2010 die Schweiz und 2012 Polen.

- Anzeige -

Teilnahme auch Sondierung für Geschäftsbeziehungen

Murad Bayar, Staatssekretär im türkischen Verteidigungsministerium, kennzeichnet die Bedeutung der Türkei: "Für die Republik Türkei ist es Ehre und Freude zugleich, als Partnerland an der ILA Berlin Air Show 2014 teilzunehmen. Diese weltweit älteste und traditionsreichste Luft- und Raumfahrtmesse bietet der türkischen Branche nicht nur die Möglichkeit, ihr beeindruckendes Leistungsspektrum und ihre Produkte vorzustellen. Sie beinhaltet gleichzeitig eine hervorragende Gelegenheit zur Sondierung von Geschäftsanbahnungen. Deutschland ist seit Jahren wichtigster Handelspartner der Türkei. Ich freue mich, dass sich viele türkische Aussteller auf der für unser Land so bedeutenden Luft- und Raumfahrtindustrie auf der ILA als einer der wichtigsten Aerospace-Messen weltweit überzeugend präsentieren werden."

Der Präsident des BDLI, Bernhard Gerwert, sagt: "Über die Zusage der Türkei, Partnerland der ILA 2014 zu werden, freuen wir uns sehr. Die Türkei gehört zu den am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt und ist einer der großen Wachstumsmärkte für den Luftverkehr. In der zivilen und der militärischen Luftfahrtindustrie bestehen zwischen türkischen und deutschen sowie europäischen Unternehmen bereits seit geraumer Zeit erfolgreiche Kooperationsprojekte." Weiter führt Gerwert aus: "Die Türkei ist für unsere Industrie ein wichtiger strategischer Partner, gerade im Hinblick auf langfristige Kooperationen."

Wachstum 30 Prozent pro Jahr – Istanbul größter Flughafen der Welt

Mit der Liberalisierung des türkischen Luftfahrtsektors im Jahre 2002 setzte für den türkischen zivilen Luftfahrtmarkt eine starke Wachstumsperiode ein. Mit einer jährlichen Wachstumsrate von bis zu 30 Prozent übertraf sie die durchschnittliche weltweite Wachstumsrate im Luftverkehr von ca. fünf Prozent erheblich. Der geplante Bau des weltgrößten Flughafens in Istanbul zeugt von dieser dynamischen Entwicklung.

Turkish Aerospace Industries (TAI), Roketsan, Havelsan, Tubitak – Forschungsinstitut für Raumfahrttechnologien, Turkish Airlines (THY), Figes Engineering und Defence and Aviation Cluster (OSSA) sowie die Aerospace Clustering Association werden auf einer Ausstellungsfläche von 736 Quadratmetern die beeindruckende industrielle Kompetenz und die herausragende Forschungs- und Entwicklungsleistung dieser Branche vorstellen.

Die Produkte und Lösungen von TAI werden auf der ILA Berlin Air Show mit einem besonderen Fokus auf das UAS-System "ANKA" mit mittlerer Flughöhe und großer Reichweite (Medium Altitude Long Endurance – MALE) präsentiert. Die Aussteller, Delegationen und Besucher haben auf der ILA Berlin Air Show zudem die Möglichkeit, das Hürkuş-Cockpit in Originalgröße zu besichtigen. Hochrangige Delegationen aus Politik, Wirtschaft und Militär werden dazu erwartet.

Zulieferer von High-Tech Flugzeug-Komponenten

Deutsche Unternehmen aus der Luft- und Raumfahrtindustrie arbeiten bereits erfolgreich mit türkischen Partnern zusammen. Turkish Aerospace Industries (TAI) ist der verantwortliche strategische Partner für die Produktion verschiedener Teile für zivile und militärische Airbus-Programme. TAI hat ihren weltweiten Erfolg auf der Grundlage der technologischen Spitzenleistung ihrer Produkte und Lösungen aufgebaut und beteiligt sich an internationalen Luftfahrtprogrammen wie JSF/F-35, A400M, A350 XWB und B787. So produziert TAI Rumpfplatten für die A320-Produktfamilie und ist für die Produktion des Querruders des A350 XWB verantwortlich.

Zu den wichtigsten Produkten und Aktivitäten von TAI zählen unter anderem das UAS-System "ANKA", das türkische primäre Basis-Schulungsflugzeug "HÜRKUŞ", die zielgerichteten UAS-Systeme und modernen Avionik-Instrumentenreihen für Festflügel- und Drehflügel-Flugzeuge "TURNA" und "ŞİMŞEK"; der Kampf- und taktische Aufklärungshelikopter T129, Erdbeobachtungssatelliten zur Überwachung und Aufklärung; umgerüstete Spezialeinsatzflugzeuge und Systemintegrationen sowie Design-to-Build- oder Build-to-Print-Flugzeugkomponenten für militärische und kommerzielle flugzeuggestützte Plattformen.

Auch Havelsan, eines der führenden Unternehmen der türkischen Verteidigungsindustrie, nimmt an der ILA 2014 teil. Das Havelsan-Produktportfolio mit Simulations- und Schulungssystemen umfasst schlüsselfertige Schulungszentren, Full-Mission- und Full-Flight-Simulatoren sowohl für Festflügel- wie auch Drehflügel-Flugzeuge, Übungsgeräte für Waffensysteme, Einsatzflug-Übungsgeräte, virtuelle Flugübungsgeräte und sonstige synthetische Schulungshilfen, die auf die spezifischen Bedürfnisse der Endnutzer zugeschnitten sind. Schulungszentren mit Simulatoren sind darauf ausgelegt, die Schulungsanforderungen von Piloten und technischem Flugpersonal im militärischen Luftverkehr anhand eines "modernen akademischen Konzepts" schlüsselfertig zu unterstützen.

Aussteller von Raketen und Lenkflugkörpern

Roketsan ist ein weiteres führendes und wachsendes Unternehmen der türkischen Verteidigungsindustrie im Bereich Raketen- und Flugkörpersysteme, das auf der ILA 2014 mit verschiedenen fortschrittlichen Spitzentechnologieprodukten ausstellt, wie beispielsweise den lasergesteuerten Flugkörper "CIRIT", den Stand-Off-Flugkörper "SOM", das Panzerabwehr-Raketensystem "MIZRAK-U und -O" sowie Luftabwehrraketen für den mittleren und unteren Luftraum. Roketsan liefert seit seiner Gründung Produkte an die türkischen Streitkräfte und auch an die Streitkräfte der NATO-Partner. Diese Systeme sind darauf ausgelegt, die Präzision und Genauigkeit für Luft-Boden- und Boden-Boden-Einsätze sowie den Schutz von Boden-Plattformen vor Luftangriffen zu verbessern.

Zusätzlich zu diesen Industrieunternehmen wird das Forschungsinstitut für Raumfahrttechnologien TUBITAK UZAY, das sich auf Raumfahrttechnologie, Elektronik, Informationstechnologien und verwandte Bereiche spezialisiert hat und auf dem neuesten Stand der technologischen Entwicklungen arbeitet, seine Leistungsfähigkeit im Pavillon der Türkei präsentieren. Besonderes Augenmerk legt TUBITAK UZAY dabei auf die Entwicklung in den Bereichen Design, Herstellung und Prüfung von Satelliten, die Leitung des türkischen Raumfahrtprogramms und die Initiierung internationaler Kooperationen im Bereich der Raumfahrttechnologie.