Erkundungswoche von innen am Frankfurter Flughafen

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

60 Video-Bewerbungen, zwei Gewinner, eine Woche Flughafen live. Ein junges Paar, das als Gewinner aus einem Wettbewerb ausgewählt wurde, erlebte in den vergangenen Tagen im Rahmen der Aktion "FRA Inside" ein vielfältiges Programm an Deutschlands größtem Flughafen.

Neben vielen unterschiedlichen Einblicken in die Arbeit der 78.000 Beschäftigen am Frankfurter Flughafen ist das Treffen mit Gail Halvorsen, einem amerikanischen Piloten der berühmten Rosinenbomber zur Zeit der Berliner Luftbrücke, einer von vielen Höhepunkten des Programms.

Wartung am Fahrwerk durchgeführt

"Wir waren vor der Woche am Flughafen ziemlich aufgeregt und gespannt, was uns erwartet. In jedem Fall wollten wir einmal in das Cockpit eines Flugzeugs", sagten die Beiden. Dieser Wunsch wird schon am ersten Tag erfüllt, denn beim Besuch der neuen Boeing 747-8 kam Piloten-Feeling auf. Gleich zu Beginn können die beiden Insider in den Hangars von Lufthansa und Condor Flugzeuge aus der Nähe bestaunen. Bei der Wartung eines Fahrwerks dürfen sie unter Anleitung selbst einige Handgriffe tätigen. Im Luftfracht-Bereich erhielten sie einen Eindruck, wie Lufthansa Cargo an 365 Tagen im Jahr arbeitet, von der einer Luftfrachtsendung bis zum Abflug.

Die Arbeit der Flugbegleiter lernten die "Insider" beim Sicherheitstraining der Condor kennen – vom Handhaben der Sauerstoffmaske bis zur Notrutsche. Und selbst einen der großen Flugzeugschlepper dürfen die beiden einmal steuern. "Das war alles beeindruckend. Uns hat überrascht, wie gut hier alles organisiert ist, wie die vielen Beschäftigen mit Freude an einem so großen Flughafen zusammenarbeiten."

- Anzeige -

"Ja zu FRA!" ist eine Initiative, getragen von der Deutschen Lufthansa AG, der Fraport AG und der Condor Flugdienst GmbH.