Diamond DA42-VI-Überstellungsflüge nach Malaysia

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Diamond Aircraft, Österreich, übergibt vier DA40 NG und zwei DA42-VI an die IATAC (International Aero Training Academy) in Sandakan, Malaysia gemeinsam mit ihrem regionalen Händler Asian Aerospace Services, Bangkok, Thailand. Dieser Kauf ist Teil einer Vergrößerung der bestehenden Trainingsflotte von IATAC mit weiteren Optionen in den kommenden Jahren.

Das bestätigt das hohe Vertrauen in die modernen Flugzeuge von Diamond Aircraft und in den exzellenten Kundenservice von Asian Aerospace Service.

Überstellung in Etappen

Die beiden brandneuen DA42-VI wurden Anfang März nach Sandakan, auf den malaysichen Teil der Insel Borneo, überstellt. Hubert Trunzer, Managing Director von Asian Aerospace Service und Thomas Wieser, B777 Captain, die die Überstellungscrews leiteten, geben Einblick in einen faszinierenden Flug:

Vier Piloten (zwei pro Flugzeug) schafften die Distanz von 7.296 nm (13.512 km) in nur acht Tagen mit einer Gesamtflugzeit von beeindruckenden 41 Stunden und 37 Minuten auf der Strecke: Wiener Neustadt (Österreich) – Thessaloniki (Griechenland) – Sitia (Griechenland) – Hurghada (Ägypten) – Gassim (Saudi Arabien) – Fujairah (UAE) – Muscat (Oman) – Ahmedabad (Indien) – Kolkata (Indien) – Yangon (Myanmar) – Langkawi (Malaysia) – Kuching (Malaysia) – Sandakan (Malaysia).

- Anzeige -

Die zwei Flugzeuge zeigten während der gesamten Überstellung exzellentes Flugverhalten. Selbst bei 30 Knoten Gegen- und Seitenwind sowie starkem Regen in Sitia (Griechenland) lagen die DA42-VI stabil in der Luft und waren sicher zu manövrieren.

Verbrauch von nur 0,252 Liter pro Nautischer Meile

Die Crews bewegten sich zwischen 11.000 und 17.000 Fuß Höhe bei einer wahren Fluggeschwindigkeit (TAS – True Airspeed) von 170 und sogar 200 Knoten. Die Steigrate vom mittleren Meeresniveau (MSL – Mean Sea Level) auf FL150 (15.000 Fuß) war nahezu ständig bei mehr als 1000 Fuß/Minute. Beide Flugzeuge flogen mit 63 bis 79 Prozent Leistung und verbrauchten dabei nur unglaubliche 0,252 l/nm.

Kein anderes Flugzeug dieser Klasse kann mit der Leistung und Wirtschaftlichkeit einer DA42-VI mithalten, vor allem bei Geschwindigkeit, Steigrate und Verbrauch. Ob minus 41 °C im sibirischen Winter oder plus 48 °C in der Wüste, die FADEC (Full Authority Digital Engine Control, die volldigitale Triebwerksregelung) gesteuerten AE300 Motoren von Austro Engine starten und laufen reibungslos und zuverlässig.