Flughafen Hamburg testet Solaris-Elektrobus

Auf seiner Erprobungstournee durch Deutschland machte der Solaris Urbino electric auch in Hamburg Station. Auf dem Flughafen der Hansestadt zeigte der Solaris-Elektrobus, dass Elektromobilität auch für die Bodenabfertigung in der Luftfahrt eine Option sein kann. Die Erfahrungen des Tests bei der Hamburg-Airport-Tochtergesellschaft Special Transport and Ramp Services GmbH & Co. KG (STARS) wird Solaris nutzen, um die angebotenen Elektrobusse künftig noch exakter auf die Belange des Flughafenbetriebs abzustimmen.

Für den Hamburger Flughafen ist Umweltschutz von großem Stellenwert und in der Unternehmensphilosophie fest verankert. So beschafft der Flughafen bevorzugt Erdgas- und Flüssiggasfahrzeuge für die Bodenverkehrsdienste – auch sechs Solaris Urbino 12 CNG sind in der Flotte und dienen der Passagierbeförderung auf dem Vorfeld sowie zu den Parkhäusern. Mit dem Einsatz des Solaris Urbino electric prüft STARS, ob sich auch Elektrobusse für die spezifischen Anforderungen am Hamburg Airport eignen.

„Ein gewissenhafter Umgang mit Energie ist uns sehr wichtig. Vor allem treiben wir die Erprobung alternativer Energien voran, denn die Experten sind sich einig: Ein Mobilitätskonzept aus Wasserstoff-, Elektro- und Erdgasfahrzeugen bündelt die nachhaltigen Antriebsarten und schont die Umwelt“, so Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport.

Erprobung neuer Einsatzfelder

Jens Ludwigkeit, Geschäftsführer der Solaris Deutschland GmbH, stellte den Bus vor Ort vor und begleitet die Erprobung: „Der Flughafen Hamburg testet mit dem Solaris Urbino electric neueste Technik für zukunftsweisende Elektromobilität. Wir freuen uns, dass die von Hamburg Airport und STARS gewonnenen Erfahrungen in die Weiterentwicklung unserer klimafreundlichen Busse einfließen können.“

Der Solaris Urbino electric wurde 2011 erstmals präsentiert. Die Antriebstechnik stammt vom deutschen Spezialisten Vossloh Kiepe. Die in Hamburg getestete 8,9 Meter lange Midibus-Variante hat einen 120 kW starken Elektromotor und Batterien mit einer Speicherkapazität von 121 kWh. Eine neuartige Klimaanlage mit integrierter CO2-Wärmepumpe sorgt für angenehme Luft an Bord bei geringem Stromverbrauch. Solaris bietet den Solaris Urbino electric auch als 12 Meter langen Standardbus an, eine Gelenkbusausführung ist in Vorbereitung.

Solaris ist ein führender europäischer Anbieter innovativer Nahverkehrsfahrzeuge für Straße und Schiene. Seit Produktionsbeginn 1996 hat das von Krzysztof und Solange Olszewski gegründete Familienunternehmen annäherend 10.000 Busse an Kunden in 26 Ländern ausgeliefert. Solaris spezialisiert sich auf moderne Stadt- und Überlandlinienbusse und bietet das weltweit größte Angebot diesel-elektrischer Hybridbusse. Am Einsatzort emissionfrei unterwegs sind Oberleitungsbusse und Elektrobusse.