KLM startet wieder Linienflüge von Dresden nach Amsterdam

KLM fliegt vom Flughafen Dresden zum Airport Amsterdam
KLM fliegt vom Flughafen Dresden zum Airport Amsterdam
Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Ab Sonntag, 02. Mai, wird es wieder Linienflüge zwischen Amsterdam und Dresden geben. Die Fluggesellschaft KLM verbindet sonntags, dienstags sowie donnerstags Amsterdam mit der sächsischen Landeshauptstadt. Ab dem 03. Mai startet die Airline jeweils montags, mittwochs sowie freitags von Dresden aus zum internationalen Drehkreuz Amsterdam-Schiphol. Die Verbindung war wegen der Pandemie sechs Monaten lang unterbrochen.

Sommerflugplan 2021

Infolge von Reisewarnungen und Quarantänebestimmungen passen Airlines sowie Reiseveranstalter ihre Angebote kontinuierlich an. Kurzfristige Änderungen im Flugplan sind daher möglich.

Testmöglichkeiten am Airport

Die Firma CoCare GmbH bietet kostenpflichtige PCR-Tests sowie Antigen-Schnelltests an den Mitteldeutschen Flughäfen an. Termine können online direkt beim Anbieter vereinbart werden.

Testpflicht für Reiserückkehrer aus dem Ausland

Seit dem 30. März 2021 gilt eine Testpflicht für alle Reiserückkehrer aus dem Ausland. Alle Personen, die mit dem Flugzeug nach Deutschland einreisen möchten, müssen der Fluggesellschaft vor dem Abflug einen negativen Corona-Test vorlegen. Ohne das negative Testergebnis dürfen sie nicht befördert werden. Fluggäste werden daher gebeten, sich direkt bei ihrer Airline beziehungsweise ihrem Reiseveranstalter zu informieren, wie die erforderlichen Corona-Tests vor dem Rückflug durchgeführt werden.

- Anzeige -

Schutz der Gesundheit hat oberste Priorität

Die Mitteldeutschen Flughäfen haben bereits nach dem ersten Lockdown im vergangenen Jahr umfangreiche Vorkehrungen zum Gesundheitsschutz von Fluggästen, Besuchern, Partnern und Beschäftigten getroffen. In den Terminals muss eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Vor den Gebäuden stehen Automaten zur Verfügung, an denen FFP2-Masken erhältlich sind.

An den Check-in-Schaltern und bei der Bordkartenkontrolle wurden schützende Kunststoffscheiben installiert. Monitore, Schilder und Durchsagen erinnern die Fluggäste und Besucher an die Einhaltung der Verhaltens- und Hygienevorschriften. Außerdem sind Markierungen am Boden angebracht, um beispielsweise am Check-in und der Sicherheitskontrolle an die geltenden Abstandsregeln zu erinnern. Sitzmöglichkeiten in den Terminals sind ebenfalls mit Abstandsmarkierungen versehen.

Auch während des Fluges ist es Pflicht, an Bord einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Über die jeweils geltenden Bestimmungen sollten sich Fluggäste im Voraus bei ihrer Fluggesellschaft oder ihrem Reiseveranstalter informieren. Gleiches trifft für die Einreisebestimmungen des Ziellandes sowie die dort gültigen Hygieneregeln zu.

Hinweise für Passagiere

Um möglichst entspannt ihren Flug antreten zu können, sollten Passagiere mindestens 2,5 Stunden vor Abflug am Flughafen sein und möglichst den Online-Check-in nutzen. Die Pandemie macht zusätzliche Formalitäten am Check-in notwendig, daher sind längere Wartezeiten als üblich einzuplanen. An Bord ist maximal 1 Handgepäckstück erlaubt.

Direkt an den Flughäfen günstig parken

An den Mitteldeutschen Flughäfen können Passagiere ihr Auto schon ab 15 Euro pro Woche parken. Am Flughafen Dresden ist dies bei Onlinebuchung auf dem Parkplatz P4A möglich.