Strom tanken kostenlos am FMO: Neue Ladestation für Elektro-Autos

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Am Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) gibt es für Elektro-Autos ab sofort eine "Strom-Tankstelle": Im Parkhaus PA des Airports steht nun eine Ladestation mit insgesamt sechs Ladepunkten.

Die Säule ist in Kooperation des Flughafens mit der Osnabrücker Firma EKonzept Mobility und den Stadtwerken Osnabrück umgesetzt worden und soll insbesondere für Fluggäste oder FMO-Besucher ein attraktives Angebot bieten.

Ladestation für Flug- und Tagesgäste

Als Zielgruppe für das neue Angebot sieht Andrés Heinemann, Leiter Marketing und Kommunikation am FMO, Fluggäste, die ihr E-Fahrzeug während ihrer Abwesenheit im FMO-Parkhaus PA laden. Aber auch Tagesbesucher des FMO können den neuen Service der E-Ladung nutzen.

Die technische Abwicklung hat der "Elektrodienstleister" EKonzept Mobility aus Osnabrück koordiniert: "Der Standort am FMO ist nach dem neuesten Stand der Technik ausgestattet, die eine optimale Kommunikation zwischen den Ladesäulen und dem Fahrzeug garantiert", erklärt EKonzept-Geschäftsführer Axel Kaufmann.

- Anzeige -

Stromtanken kostenlos, nur Parkgebühr fällig

Die Beteiligung an dem gemeinsamen Ladeprojekt am FMO war auch für die Stadtwerke Osnabrück selbstverständlich: "Mobilität und Energie sind unsere Kerngeschäftsfelder", betont Björn Fütz-Landwehr, Projektleiter der Stadtwerke, "dass wir jetzt am FMO das Thema Infrastrukturausbau aktiv vorantreiben können – und zwar mit starken regionalen Partnern – ist für uns dabei besonders wichtig."

Die neue Stromtankstelle befindet sich im Parkhaus PA in der Nähe der Ausfahrt. "Das Stromtanken ist bei uns kostenlos, es müssen nur die üblichen Parkgebühren entrichtet werden", ergänzt Heinemann abschließend."

Bild: Bei der Inbetriebnahme der neuen Elektro-Tankstelle am FMO, vrnl: FMO-Marketingleiter Andrés Heinemann, Technischer Leiter des FMO Eckart Frank, Projektleiter der Stadtwerke Björn Fütz-Landwehr, Marc Hasekamp, Autohaus Walkenhorst, E-Konzept-Geschäftsführer Axel Kaufmann."