Lufthansa mit “Deutschland 8” auf “CHINA8”

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Lufthansa unterstützt das Ausstellungsprojekt Deutschland 8: Vom 19. September bis zum 31. Oktober 2017 werden Exponate von rund 55 deutschen Künstlern an acht Ausstellungsorten in Peking zu sehen sein. Ziel ist es, die Entwicklung und Vielfalt der deutschen Kunstszene aufzuzeigen. Gemeinsame Veranstalter sind die Stiftung für Kunst und Kultur e.V. Bonn und die Central Academy of Fine Arts, Peking. Die Deutsche Lufthansa hat schon langjährige Beziehungen mit China. Das Fundament legten vor mehr als 90 Jahren Piloten, die als erste einer europäischen Fluglinie nach zehn strapaziösen Flugetappen in Peking landeten, erläuterte Carsten Spohr, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Lufthansa AG.

Die Ausstellung versammelt 55 Künstler mit rund 320 Werken, unter anderem Georg Baselitz, Katharina Grosse, Andreas Gursky, Candida Höfer, Anselm Kiefer, Alicja Kwade, Markus Lüpertz, A.R. Penck, Sigmar Polke, Neo Rauch, Gerhard Richter, Michael Sailstorfer, Emil Schumacher und Rosemarie Trockel. An acht Ausstellungsorten in Peking werden ihre Arbeiten zu sehen sein, darunter im CAFA-Museum, Today Art Museum, Minsheng Art Museum, Red Brick Museum und im Tai Miao Tempel in der Verbotenen Stadt. Erstmals überhaupt wird an diesem historischen Ort westliche Gegenwartskunst gezeigt.

“Deutschland 8” versteht sich als Antwort auf “CHINA8”, die große Schau chinesischer Gegenwartskunst, die 2015 im Ruhrgebiet zu sehen war. Außenminister Minister Sigmar Gabriel hat das Projekt als hervorragendes Zeichen für Verständigung und interkulturellen Dialog gewürdigt.

Hauptsponsoren der Ausstellung sind die Volkswagen Group China und Air China. Weitere Förderer sind das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland, Würth Group, Allianz SE, Deutsche Lufthansa AG, Artron Art Group, Fuchs Petrolub SE, Huawei, KION Group und Weichai Power, Siemens AG, Rheinmetall AG, Stiftung Mercator und duisport. Medienpartner ist die Funke Mediengruppe.

- Anzeige -