Lufthansa Group setzt Flugbetrieb von und nach Tel Aviv für weitere 24 Stunden aus

Die Lufthansa Group hat nach einer Risikoanalyse der Situation in Tel Aviv und intensiver Beratung, wie von der europäischen Flugsicherheitsbehörde (EASA) empfohlen, entschieden, auch morgen, Freitag 25. Juli 2014, den Anflug des Ben Gurion Flughafens auszusetzen. Lufthansa erkennt dabei die immensen Bemühungen des Staates Israel an, den Flughafen Ben Gurion bestmöglich mit dem "Iron Dome"-Schutzschild zu schützen. Sobald der Schutz nachweislich gewährleistet ist, werden wir den Flugbetrieb wieder aufnehmen.

Dies gilt für alle Flüge von Lufthansa, Germanwings, Austrian Airlines, Swiss und Brussels Airlines am Freitag, 25. Juli 2014. Die Flugpläne unserer Fluggesellschaften sehen für morgen insgesamt 16 Flüge aus Frankfurt, München, Köln, Zürich, Wien und Brüssel nach Tel Aviv vor. Diese Flüge werden heute annulliert.

Die Airline teilte ihr Bedauern der mit dieser Entscheidung verbundenen Unannehmlichkeiten für die Kunden mit, deren Sicherheit aber höchste Priorität hat. Gäste, die auf einen der annullierten Flüge gebucht waren, können kostenlos umbuchen oder sich den Ticketpreis erstatten lassen. Mitarbeiter an den Flughäfen und in den Service Centern kümmern sich so gut wie irgendwie möglich, um den Passagieren weiter zu helfen.