Heavy-Maintenance-Check für russische Challenger 850

Die Ruag Aviation hat kürzlich einen 96-Monats-Check für eine in Russland immatrikulierte Challenger 850 von Bombardier abgeschlossen. Transparenz für den Kunden und die One-Stop-Shop-Expertise von Ruag Aviation verhalfen dem Projekt zum erfolgreichen Abschluss.

Der MRO-Service-Partner nannte auch die jüngst von der russischen Luftfahrtbehörde ausgestellten unbegrenzten Zertifizierungs-Genehmigungen für in Russland immatrikulierte Verkehrsflugzeuge als weiteren Grund. Ruag Aviation hat eine unbegrenzte Genehmigung für die Zertifizierung von in Russland immatrikulierten Verkehrsflugzeugen, ausgestellt von der russischen Zivilluftfahrtbehörde (Rosaviatsia). Die entsprechende Ankündigung wurde von Ruag Aviation am 20. Mai 2016 veröffentlicht.

Beinträchtigung an Teilen und fehlender Ersatz

Dem Betreiber der in Russland immatrikulierten Bombardier Challenger 850 wurde die Maschine durch Ruag Aviation termingerecht in Oberpfaffenhofen, Deutschland, übergeben. Der Heavy-Maintenance-Check wurde in der Zeit vom 01. Februar bis 11. April 2016 durchgeführt. “Dieser 96-Monats-Check war für uns in mehrerer Hinsicht eine erfolgreiche Leistung”, erklärt André Ebach, General Manager Business Jets in Oberpfaffenhofen. “Der russische Kunde forderte die strikte Einhaltung der Zeitvorgabe. Außerdem mussten während über das gesamte Projekt hinweg Vertreter des Kunden Zugang vor Ort haben. Wir begrüßten diese Transparenz und nutzten sie, um in einem sehr fruchtbaren Dialog mit dem Kunden zu stehen. Bei diesem Flugzeug machten wir erstmals Gebrauch von unseren unbeschränkten Zertifizierungsgenehmigungen für in Russland immatrikulierte Verkehrsflugzeuge”, so André Ebach weiter.

Das zugelassene Service Center für Bombardier-Flugzeuge in Oberpfaffenhofen schloss den gesamten 96-Monats-MRO-Check in der vorgegebenen Zeitspanne ab, auch wenn gewisse Herausforderungen aufgetreten waren, welche die rechtzeitige Verfügbarkeit der Maschine hätten beeinträchtigen können. Dazu zählten Unregelmäßigkeiten an tragenden Teilen, spezielle, komplexe Kabinenelemente sowie nicht mehr produzierte Ersatzteile für das Interieur.

Services im One-Stop-Shop

“Unser eigens zusammengestelltes Projektteam konnte für sämtliche Fragestellungen konstruktive Lösungen finden. Ruag Aviation bietet One-Stop-Shop-Lösungen, die unser Team befähigten, den MRO im gesamten Umfang trotz einiger Erschwernisse innerhalb der Zeitplanung abzuschließen. Um eine fristgerechte Ablieferung zu gewährleisten, wurden zudem Doppelschichten gefahren”, berichtet André Ebach. Ruag Aviation bietet One-Stop-Shop-Lösungen an, bei denen alle erforderlichen Services im Rahmen einer einzigen Standzeit durchgeführt werden, die ganz nach den individuellen Wünschen der Kunden gestaltet wird. Diese Lösungen umfassen MRO-, Interieur- und Flugzeuglackierarbeiten, System-Upgrades, FBO-Dienste, Support und Beratung.