Frachtdrehkreuz Leipzig/Halle beim Wachstum vorn

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Am Flughafen Leipzig/Halle erhöhte sich der Frachtumschlag von Januar bis Oktober um 9,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf rund 1.012.448 Tonnen. Das Plus liegt damit deutlich über dem bundesdeutschen Trend, der für die ersten neun Monate des Jahres nach den Daten des Flughafenverbandes ADV einen Zuwachs von 2,2 Prozent auswies.

Im Monat Oktober wurden rund 105.697 Tonnen Fracht verzeichnet. Das sind 6,3 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Wachstumsträger am Airport ist insbesondere das Aufkommen des Unternehmens DHL, das in Leipzig/Halle seit 2008 das größte Drehkreuz innerhalb seines globalen Netzwerks unterhält, in dessen Errichtung 655 Millionen Euro investiert worden sind.

Ausbau für mehr Flugzeuge von DHL

Darüber hinaus wird derzeit unter anderem die Erweiterung der Infrastrukturen im Bereich des von DHL genutzten Vorfeldes geplant, das aktuell bis zu 60 Flugzeugen Platz bietet. Das beabsichtigte Ausbauvorhaben ermöglicht, abhängig vom Flugzeugtyp, bis zu 36 weitere Parkpositionen.

Weiterhin überproportional entwickelte sich zugleich das Frachtchartergeschäft anderer Logistik-Anbieter. Das Streckennetz im Frachtverkehr umfasst insgesamt über 270 Flughäfen weltweit, die von mehr als 50 Fracht-Airlines angeflogen werden. Der Leipzig/Halle Airport ist auch Heimatflughafen von AeroLogic, einem Joint Venture von DHL Express und Lufthansa Cargo. Seit März 2006 sind zwei Antonow 124-100 im Rahmen des SALIS-Projektes (Strategic Airlift International Solution) permanent in Leipzig/Halle stationiert.

- Anzeige -

Der Airport ist außerdem Sitz eines Tochterunternehmens der Volga-Dnepr-Gruppe, der Aircraft Maintenance and Engineering Service GmbH (AMTES GmbH), die eine Wartungsbasis für Antonov 124 sowie westliches Fluggerät am Standort unterhält. Zudem bestehen unter anderem regelmäßige Frachtcharterverkehre sowie eine Linienverbindung der Air Bridge Cargo nach Moskau.

1 KOMMENTAR

Comments are closed.