United Airlines fliegt mit Boeing 767-400ER und First Class Berlin – New York

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Seit dem 05. Juni erhöht United Airlines die Kapazitäten durch den Einsatz einer größeren Maschine. Künftig ersetzt die Airline mit einer Boeing 767-400ER bzw. 767-300ER die bislang auf der Strecke Berlin – New York geflogene Boeing 757-200.

Die Boeing 767-400ER, die seit heute auf dieser Route eingesetzt wird, hat 242 Sitze an Bord – darunter 39 Flat-Bed-Sitze in der Business Class, 70 Sitze in der EconomyPlus und 133 Sitze in der Economy Class. Mit mehr Beinfreiheit, mehr Platz in den Gängen sowie einem anspruchsvollen Entertainmentsystem erhöht die Airline den Komfort an Bord für ihre Passagiere. United Airlines verdoppelt damit das Angebot an Flat-Bed-Sitzen in der Premiumklasse und führt ab August die First Class ein.

Ab dem 02. August setzt United Airlines dann auf der Strecke Berlin-New York eine Boeing 767-300ER mit 183 Sitzen in drei Klassen ein. Diese verfügt über sechs Sitze in der First Class. United Airlines ist damit die einzige Fluggesellschaft, die in Berlin eine First Class anbietet.

United Airlines: amerikanische Traditions-Fluggesellschaft

Die amerikanische Linienfluggesellschaft United Airlines mit Sitz in Chicago wurde im Jahr 1920 gegründet und zählt zu den weltgrößten Fluggesell-schaften. Ihre Flotte besteht aus insgesamt 707 Flugzeugen. Allein in den USA besitzt die Airline acht Drehkreuze in Chicago, Cleveland, Denver, Houston, Los Angeles, Newark, San Francisco und Washington D.C. Als Mitglied der Star Alliance fliegt United Airlines zu mehr als 700 Destinationen in 127 Ländern weltweit.

- Anzeige -

Insgesamt einmal täglich bietet United Airlines die Verbindung von der deutschen Hauptstadt zum New Yorker Drehkreuz Newark Liberty International Airport an. Seit der Eröffnung dieser Strecke im Jahr 2005 sind rund 900.000 Passagiere mit der Airline ab Berlin-Tegel nach New York und zurück geflogen.