Jetstar Japan nimmt ersten A320 mit Sharklets entgegen

Jetstar Japan, einer von Japans Low Cost Carriern (LCC), hat ihren ersten Airbus A320 mit Sharklets, den Kraftstoff sparenden Flügel-Aufbauten, erhalten, und ist damit die erste japanische Airline für diesen Flugzeugtyp.

Sharklets sind für die neue A320-Familie als Option erhältlich. Die neue Flügelspitzen messen 2,4 Meter in der Höhe und ersetzen die bisherigen Flügelspitzen. Sie bieten den A320-Betreibern die Flexibilität, entweder rund 100 nautische Meilen (ca. 180 km) mehr an Reichweite oder eine erhöhte Nutzlastkapazität von bis zu 450 kg zu erreichen.

"Wir sind sehr glücklich, der erste Betreiber der neuesten Version des kostengünstigen A320 in Japan zu sein" sagte Miyuki Suzuki, President von Jetstar Japan. "Die neue, mit Sharklets ausgestattete A320 wird uns helfen, Kraftstoff einzusparen und ermöglicht es uns, unseren Kunden weiterhin niedrige Preise zu bieten."

"Wir freuen uns, dass sich Jetstar Japan einer wachsenden Gruppe von Betreibern unserer mit neuen spritsparenden Sharklets ausgestatteten A320 angeschlossen hat", sagte John Leahy, Verkaufsleiter bei Airbus. "Mit vier Prozent weniger Kraftstoff-Verbrauch macht die A320 mit Sharklets Jetstar Japan zu einer der sparsamsten Fluggesellschaften und verleiht ihr gewaltige Wettbewerbsvorteile in einem der weltweit herausfordernsten Märkte."

Jetstar Japan begann ihren Betrieb im Juli 2012. Das Unternehmen ist ein Joint Venture zwischen der Qantas Group, Japan Airlines (JAL), der Mitsubishi Corporation und Century Tokyo Leasing Corporation. Jetstar Japan betreibt eine reine Airbus-Flotte von sieben geleasten A320, welche bis Ende 2014 auf 24 Flugzeuge anwachsen wird.