Germania stockt ab Dresden, Nürnberg und FMO auf

Von Dresden, Nürnberg und Münster/Osnabrück aus stockt die Berliner Fluggesellschaft Germania im kommenden Jahr ihr Angebot auf. Ab allen drei Standorten werden sowohl Frequenzen erhöht, als auch komplett neue Verbindungen zu klassischen Sonnenzielen angeboten. Darüber hinaus erwarten Reisende künftig noch attraktivere Abflugzeiten. Ab Nürnberg stehen Urlaubern mit Faro und Dalaman zwei neue Ziele zur Verfügung, die jeweils zweimal wöchentlich nonstop angeflogen werden. Außerdem im Flugplan: tägliche Verbindungen nach Mallorca und Flüge nach Ibiza, Rhodos, Hurghada und Paphos sowie Verbindungen nach Samos und Reykjavík/Keflavík.

Ab Dresden und Münster/Osnabrück wird das Angebot nach Mallorca auf zehn wöchentliche Flüge erhöht. Faro steht ebenfalls ab beiden Abflughäfen neu auf dem Plan. Weiter wird ab Dresden erstmals Reykjavík/Keflavík auf Island und Dalaman angeflogen, während ab Münster/Osnabrück künftig zwei wöchentliche Flüge nach Málaga angeboten werden. Ab beiden Flughäfen wird im Sommer 2017 zudem die Frequenz der Flüge auf die griechischen Inseln erhöht.

Um die Frequenzerhöhungen und zusätzlichen Strecken abbilden zu können, stationiert Germania im kommenden Sommer an allen drei Abflughäfen ein zweites Fluggerät. Alle aufgeführten Flugverbindungen sind ab sofort buchbar. Darüber hinaus werden im Sommer 2017 die aktuellen Sommerstrecken der Airline weiterhin bedient und um zusätzliche Flüge ergänzt, die in den nächsten Wochen sukzessive zur Buchung freigeschaltet werden. Flüge sind oneway soll es ab 49 Euro geben. Diese Preise verstehen sich inklusive Steuern und Gebühren und enthalten bereits die gesetzlich vorgeschriebene Luftverkehrsabgabe.