Kauf und Leasing von A350 XWB-Flugzeugen bei Air Caraïbes

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Air Caraïbes hat mit Airbus einen Festauftrag über drei A350-1000-Flugzeuge unterzeichnet. Die A350-1000 ist das größere Mitglied aus der A350 XWB-Familie. Außerdem wird die Airline drei neue A350-900 von ILFC leasen. Die Indienststellung der Flugzeuge ist für den Zeitraum zwischen 2016 und 2022 geplant.

Jedes A350-1000-Flugzeug für Air Caraïbes wird Platz für 439 Passagiere in drei Klassen bieten. Die A350-900-Flugzeuge werden für 387 Passagiere bestuhlt. Die Fluggesellschaft wird die Flugzeuge auf Strecken von Paris nach Guadeloupe, Martinique. St. Martin, Haiti, Santo Domingo und Französisch-Guyana einsetzen, die derzeit von fünf A330-Flugzeugen bedient werden.

"Wir sind mit unserer Entscheidung für den Kauf der A350-1000 sehr zufrieden", sagte Jean-Paul Dubreuil, Präsident des Aufsichtsrats von Air Caraïbes. "Wir profitieren bereits von der ausgezeichneten Leistung und Wirtschaftlichkeit unserer Flotte von fünf A330. Mit dieser neuen Bestellung für A350-Flugzeuge können wir unsere Kapazitäten weiter ausbauen und unschlagbare wirtschaftliche Vorteile in einem sehr wettbewerbsintensiven Markt erzielen."

"Die Bestellung weiterer A350 XWB von Air Caraïbes freut uns sehr. Sie ist ein klarer Beleg, dass dieses Flugzeug den neuen Maßstab in der Branche im Langstreckensegment setzt", sagte John Leahy, Chief Operating Officer Customers von Airbus.

- Anzeige -

Airbus führt mit der A350 XWB (Xtra Wide Body) eine ganz neue Familie von Langstreckenflugzeugen ein. Drei Basisversionen für 270 bis 350 Passagiere in typischer Dreiklassenbestuhlung sowie eine Variante für bis zu 440 Passagiere in einer besonders effizienten Economy-Kabine werden angeboten. Die neue Familie kommt im Vergleich zu bisherigen Flugzeugen in dieser Größenkategorie mit 25 Prozent weniger Treibstoffverbrauch.