Fraport weiht Passagierterminal am Flughafen Ljubljana ein

Passagierterminal am Flughafen Ljubljana
Passagierterminal am Flughafen Ljubljana (Quelle: Fraport)
Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Fraport Slovenija, eine hundertprozentige Fraport-Tochter, hat ein neues Passagierterminal am Flughafen Ljubljana in Slowenien offiziell eingeweiht. Rund 21 Millionen Euro investierte die Fraport AG in das hochmoderne Terminalgebäude. Mit der neuen Infrastruktur ist der Flughafen Ljubljana bestens auf die zukünftigen Anforderungen der Reise- und Tourismusbranche vorbereitet. Nach einer Bauzeit von etwa zwei Jahren werden die ersten Passagiere ab dem 1. Juli über das neue Terminal reisen.

Dr. Pierre Dominique Prümm, Vorstand Aviation und Infrastruktur der Fraport AG, sagte zur Einweihung: „Wir sind überzeugt, dass das neue Terminal die Wettbewerbsposition des Flughafens Ljubljana sowohl in der Region als auch international stärken wird. Mit diesem Terminal schreiten wir symbolisch in die neue Zukunft.“ Zmago Skobir, Geschäftsführer von Fraport Slovenija, betonte: „Wir sind bereit für die Rückkehr des Verkehrswachstums – mit einem neuen Terminalambiente und attraktiven Angeboten für unsere Passagiere und Geschäftspartner.“

Größere Auswahl an Geschäften, Restaurants und anderen Serviceeinrichtungen

Trotz der Herausforderungen durch die Corona-Pandemie hat Fraport das Bauprojekt erfolgreich im geplanten Zeit- und Budgetrahmen abgeschlossen. Auf 10.000 Quadratmetern bietet das hochmoderne und innovative Terminalgebäude ausreichend Platz für flexible Abläufe und ein verbessertes Serviceangebot. Die Abfertigungskapazität des Flughafens wurde mehr als verdoppelt, um über 1.200 Passagiere pro Stunde abfertigen zu können.

Passagierterminal am Flughafen Ljubljana
Passagierterminal am Flughafen Ljubljana (Quelle: Fraport)

Neben zusätzlicher Fläche und Komfort zeichnet sich das Terminal auch über eine größere Auswahl an Geschäften, Restaurants und anderen Serviceeinrichtungen aus. Für den Einzelhandel allein stehen mehr als 1.200 Quadratmeter Fläche zur Verfügung. Dr. Prümm betonte: „Das Terminal stellt den Kunden, unsere Fluggäste, in den Fokus. Damit werden wir das Passagiererlebnis am Flughafen Ljubljana deutlich verbessern.”

- Anzeige -

Entwicklung von Cargo- und Airport-Cities

Das Engagement der Fraport in die Entwicklung des Flughafens Ljubljana geht über den Bau eines neuen Terminalgebäudes hinaus. Seit Fraport Slovenija im Jahr 2014 den Betrieb des Flughafens Ljubljana übernommen hat, investierte das Unternehmen mehr als 60 Millionen Euro in neue Einrichtungen wie die Fraport Aviation Academy, eine neue Feuerwache und das neue Terminal. Darüber hinaus sieht Fraport großes Potenzial für die Entwicklung von Cargo- und Airport-Cities in der direkten Umgebung des Flughafens. In Kürze beginnen die Bauarbeiten für eine neue Solarenergie-Anlage für den Flughafen – eine von vielen Maßnahmen des Fraport-Konzerns für Klima- und Umweltschutz in Slowenien und weltweit.