ESA bereitet zeremonielles Ende für Rosetta vor

Das Landegerät Philae wurde am 12. November 2014 auf der Oberfläche des Kometen abgesetzt. Nachdem die Sonde den Kometen zwei Jahre lang auf Schritt und Tritt begleitet und bei dessen Annäherung an die Sonne eine beispiellose Flut an wissenschaftlichen Daten bereitgestellt hat, entfernen Rosetta und ihr Komet sich nun wieder über die Umlaufbahn des Jupiter hinaus von der Sonne. Der verschollene Philae wurde kürzlich auf dem Kometen wiederentdeckt.

Da sich Rosetta nun also weiter von der Sonne wegbewegt als jemals zuvor und damit erheblich weniger für ihren Betrieb erforderliche Solarenergie zur Verfügung hat, ist das Schicksal der Sonde besiegelt: sie wird Philae, der bereits seit einiger Zeit ein frostiges Dasein als Eiszapfen auf der Oberfläche fristet, auf den Kometenkern von Tschuri folgen.

In den letzten Stunden ihres Abstiegs wird Rosetta zahlreiche einmalige Messungen durchführen können, darunter die Untersuchung von Gas und Staub in nie dagewesener Nähe zur Oberfläche sowie hochauflösende Aufnahmen des Kometenkerns einschließlich der offenen Gruben in der Ma’at-Region, wo voraussichtlich der kontrollierte Aufprall des Raumfahrzeugs stattfinden wird. Diese Daten dürften bis zum endgültigen Aufprall übertragen werden, danach wird eine Kommunikation mit der Sonde nicht länger möglich sein.

Eine Nachmittagsveranstaltung am 29. September (voraussichtlich ca. 14:30 bis 17:00 Uhr) wie auch der Abschluss der Mission am 30. September (ca. 11:00 bis 15:00 Uhr) sollen hier über Live-Streaming mitverfolgt werden können.

Rosetta hat den Wissenschaftlern zahlreiche Hinweise für die Klärung wichtiger Fragen zu Ursprung und Entwicklung des Kometen, seiner Stellung im frühen Sonnensystem und dem möglichen Beitrag von Kometen zur Entstehung von Leben auf der Erde, darunter Wasser und organisches Material, geliefert.

Die Rosetta-Wissenschaftler werden auf einer umfassenden wissenschaftlichen Entdeckungsreise die verschiedenen Puzzleteile zusammensetzen. Zunächst werden die vielseitige Oberfläche des Kometen, sein Innenleben und der von seinem Kern abgegebene Staub erläutert, bevor die Veränderungen in seiner Aktivität im Laufe der Mission und die Interaktion mit seiner Umgebung bei seiner Umrundung der Sonne unter die Lupe genommen werden. Des Weiteren werden die entdeckten organischen Moleküle und die Auswirkungen der gewonnenen Erkenntnisse auf unser Verständnis der Entwicklung unseres Sonnensystems veranschaulicht.

Der Tag umfasst die betrieblichen Höhepunkte des Abstiegs von Rosetta, der per Videostreaming live vom Hauptkontrollraum in das Medienzentrum übertragen wird. Missionsexperten werden die bisherigen wissenschaftlichen Höhepunkte der Mission erläutern und während der Annäherung Rosettas an die Kometenoberfläche die letzten Aufnahmen der Sonde präsentieren.

Die Mitglieder des umfangreichen internationalen Rosetta-Teams, darunter Wissenschaftler, Satellitenbetriebspersonal, Ingenieure, Vertreter der ESA, ihrer Partneragenturen und der Industrie sowie einige Ehrengäste, werden die letzten Stunden dieser Kultmission gemeinsam erleben und feiern.

1 Kommentar

Comments are closed.