Vietnam Airlines erhält ersten Dreamliner Boeing 787-10

Vietnam Airlines hat ihren ersten Dreamliner der größten Version 787-10 erhalten. Die 787-10 erweitert die Flotte des Boeing-Jets aus bestehenden 787-9.

Vietnam Airlines bezieht die 787-10 via Leasing von der Air Lease Corporation. Die Fluggesellschaft wird noch sieben weitere 787-10 einflotten. Pham Ngoc Minh, Chairman im Board of Directors von Vietnam Airlines, sagte, mit dem Flugzeug werden Hanoi und Ho Chi Minh sowie internationale Routen besser miteinander verbunden. Die 787-10 für die asiatische Airline ist mit 367 Sitzen (24 Business Class und 343 in der Economy) bestuhlt. Mit einer 6.430 Nautischen Meilen (11.910 km) kann die 787-10 mehr als 95 der weltweiten Langstrecken für Flugzeuge mit zwei Gängen im Rumpf bedienen.

787-10 in Asien

Für ihre 787 nimmt Vietnam Airlines zudem von Boeing weltweite Dienstleistungen in Anspruch wie das Airplane Health Management (AHM), um etwa bei der Teileversorgung mit vorausschauender Instandhaltung zu profitieren. Dabei werden Daten des Flugzeugs in Echtzeit übermittelt. Hinter dem Service AHM steht Boeing AnalytX, ein Bündel aus Software und Beratung zur Effizienzsteigerung. Boeing hat damit über 30 Dreamliner vom Typ 787-10 an sechs Betreiber ausgeliefert. Die Version ist der neueste Dreamliner und seit letztem Jahr am Markt. Mehr als die Hälfte dieser Flugzeuge fliegt in Asien.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein