Germania erhält ersten Airbus A321 mit Sharklets

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Airbus A321 für Germania: S.A.T., die Holding des in Berlin basierten deutschen Carriers Germania, hat ihren ersten von zwei bestellten Airbus A321 entgegengenommen. Beide Flugzeuge sind mit den als Sharklets bezeichneten treibstoffsparenden Vorrichtungen an den Flügelspitzen ausgestattet. Acht A319-Flugzeuge sind bereits seit 2011 erfolgreich bei der Airline im Einsatz.

Die neue A321 von Germania wird exklusiv für Alltours fliegen, eine der größten Reiseagenturen Deutschlands. Die Airline hat sich für eine geräumige Einklassenkabine mit 208 Sitzen entschieden. Die Kabine bietet ein modernes Bordunterhaltungs-System mit Videobildschirmen und Audiokanälen in den Sitzen. Die Flugzeuge sind mit CFM-Triebwerken ausgestattet.

Wirtschaftlicher Betrieb mit 208 Sitzen

"Mit der Auslieferung unserer ersten fabrikneuen A321 beginnt für Germania eine neue Ära", sagte Andreas Wobig, Chief Executive Officer von Germania. "Mit 208 Sitzplätzen verfügt das Flugzeug über eine Kapazität, die mehr als ein Drittel über unseren bisherigen Jets liegt. Damit lassen sich besonders beliebte Routen im Charter- wie im Linienverkehr künftig noch wirtschaftlicher betreiben. Das A321 Modell ist außerdem besonders treibstoffeffizient und leistet daher auch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz."

"Wir freuen uns, Germania als neuesten Betreiber des größten Familienmitglieds unserer erfolgreichen A320-Familie begrüßen zu dürfen. Dank dem einmaligen Airbus-Kommunalitätskonzeptes werden sich die neuen A321 reibungslos in bestehende A319-Fotte von Germania einfügen… Gleichzeitig werden die Passagiere von der breiten und komfortablen Kabine der A320-Familie profitieren", sagte John Leahy, Chief Operating Officer Customers von Airbus.

- Anzeige -

Sharklets aus Verbundwerkstoff als Nachrüstung

Sharklets bestehen aus leichten Verbundwerkstoffen und sind 2,4 Meter groß. Sie ermöglichen Treibstoffeinsparungen von bis zu vier Prozent auf längeren Strecken und bieten den Betreibern die Flexibilität, entweder 100 nautische Meilen weiter zu fliegen oder eine höhere Nutzlast von bis zu 450 kg mitzuführen.

Airbus liefert seit Dezember 2012 Sharklets als Option bei neuen Flugzeugen aus. Darüber hinaus wird neuerdings die Sharklet-Nachrüstoption für neuere Flugzeuge angeboten, die mit in der Produktion strukturell verstärkten Flügeln ausgeliefert wurden. Alle Mitglieder der A320neo-Familie werden standardmäßig mit Sharklets ausgestattet. Die A320neo wird im Oktober 2015 den Betrieb aufnehmen.