Kratky und Froese mit neuen Aufgaben in der Lufthansa Group

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Klaus Froese, Chief Operating Officer (COO) der Austrian Airlines, wird per 01. September 2015 in den Vorstand der Lufthansa Passage wechseln und dort als COO Kay Kratky nachfolgen. Dies wurde gestern im Vorstand der Deutschen Lufthansa AG beschlossen.

Kratky (im Bild links) wechselt bekanntlich als Chief Executive Officer (CEO) per 01. August 2015 zur Austrian Airlines nach Wien. Froese übernimmt in seiner Funktion auch die Verantwortung für das Drehkreuz der Lufthansa am Hub Frankfurt und übergreifend für den Flugbetrieb (Operations).

“Klaus Froese hat erfolgreich an der Restrukturierung und der Zusammenführung von Tyrolean Airways mit der Austrian Airlines gearbeitet und damit einen wichtigen Beitrag für die Zukunft der Austrian geleistet. Für seinen Einsatz und seine erfolgreiche Arbeit danken wir ihm, und wir wünschen ihm ebenso viel Erfolg und Freude in seiner neuen Aufgabe am Hub in Frankfurt”, sagt Harry Hohmeister, Vorsitzender des Aufsichtsrats von Austrian Airlines. Die Nachfolgeregelung bei der Austrian Airlines wird in den nächsten Wochen noch bekanntgegeben.

Mit Wirkung zum 01. November 2015 wechselt auch Thomas Winkelmann (rechts im Bild), seit 2006 Sprecher der Geschäftsführung der Germanwings GmbH, zur Lufthansa Passage. Neben der Leitung des südlichen Drehkreuzes der Lufthansa, dem Hub München, verantwortet Winkelmann künftig Finanzen und Controlling der Lufthansa Passage. Thomas Klühr, der diese Aufgabe bislang innehat, wird eine neue Vorstandsposition innerhalb der Lufthansa Group übernehmen. Weitere Einzelheiten werden dazu im September bekannt gegeben. Über Zusammensetzung und Struktur der Geschäftsführung von Eurowings/Germanwings soll ebenfalls im Herbst entschieden werden.

- Anzeige -

Klaus Froese (52) begann seine fliegerische Laufbahn 1987 als Erster Offizier beim Vorläufer der Lufthansa CityLine, der Deutschen Luftverkehrsgesellschaft mbH, DLT. Seit 1989 fliegt er als Pilot in der Lufthansa Gruppe. Er war Pilot auf der Embraer 120 und 190/195, der Bombardier CRJ 200/700/900, der Fokker 50, der Boeing 737, der Boeing 747 sowie Ausbildungskapitän der Airbus A320 Flotte.

1998 startete Klaus Froese parallel seine Managementkarriere, indem er zum Leiter des Qualitätsmanagements ernannt wurde. 2002 übernahm er die Leitung der Abteilung “Konzernsicherheitspilot und Qualitätsmanagement Operations” der Lufthansa. 2006 wurde der Bonner zum Geschäftsführer der Lufthansa CityLine GmbH bestellt. 2013 wechselte er als Geschäftsführer der Tyrolean Airways nach Österreich. Mit der Zusammenführung der Tyrolean und der Austrian übernahm er 2015 als COO die Verantwortung über den gesamten Flugbetrieb der Austrian Airlines.