Hannover Airport: Empfang der neu stationierten Boeing von SunExpress

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

SunExpress Deutschland stationiert erstmals ein Flugzeug in Hannover und bietet Flüge zu zwölf Sonnenzielen an. Die Boeing 737-800 landete heute erstmals in Hannover und wurde mit der traditionellen Feuerwehrtaufe an ihrem neuen Heimatflughafen begrüßt.

Ab sofort fliegt sie im Vollcharter für verschiedene Reiseveranstalter einmal pro Woche nach Heraklion und Malta sowie zu weiteren  Ferienzielen. So bringt die Boeing 737-800 zweimal wöchentlich Gäste nach Fuerteventura und Hurghada.

Auch das Linienflugangebot in die Türkei wird durch das Gemeinschaftsunternehmen von Lufthansa und Turkish Airlines deutlich aufgestockt. Jeweils einmal pro Woche geht es zu den Destinationen Bodrum, Adana, Kayseri und Ankara.

Die bisherigen Ziele der SunExpress, die bereits von Hannover aus bedient wurden, sind ebenfalls erweitert worden. So geht es zweimal täglich nach Antalya und dreimal wöchentlich nach Izmir.

- Anzeige -

Mit der Stationierung der SunExpress Maschine und den zusätzlichen Vollcharter- und Linienverbindungen zu den Sonnenzielen auf die Kanaren, in die Türkei, Ägypten und Griechenland bietet der Hannover Airport vor allem im Bereich Touristik interessante neue Angebote.

Das erste Bild zeigt das Flugzeug bei der Begrüßung des Flugzeuges nach der Landung in Hannover mit der traditionellen Wassertaufe der Flughafen-Feuerwehr. Auf dem zweiten Bild freuten sich Martin Altemöller (Bereichsleiter Verkehr am Hannover Airport, links) und Yunus Özkan (Station Manager der SunExpress, rechts) gemeinsam mit den Piloten und der Crew über die Ankunft der SunExpress.