Kinderfest am Flughafen Stuttgart war ein großer Erfolg

Zum 25. Großen Kinderfest strömten am Samstag und Sonntag nach polizeilicher Schätzung rund 50.000 große und kleine Gäste an den Flughafen Stuttgart.

Bei perfektem Sommerwetter lockten an beiden Tagen zwischen 11:00 Uhr und 18:00 Uhr über 30 Gratis-Aktionen zum Mitmachen und Austoben für Kinder, Vorführungen von Hundestaffeln und tolle Acts auf den Showbühnen.

Der acht Meter hohe Kletterturm war ebenso dicht umlagert wie die fast 30 Meter lange Zipline der Eurowings
Der acht Meter hohe Kletterturm war ebenso dicht umlagert wie die fast 30 Meter lange Zipline der Eurowings

Der acht Meter hohe Kletterturm war ebenso dicht umlagert wie die fast 30 Meter lange Zipline der Eurowings, an der viele mutige Kinder mit Schwung und gut gesichert entlangsausten. Sehr beliebt beim Publikum war bei dem heißen Sommerwetter die Wasserbaustelle und das Becken mit den kleinen Tretbooten. Bei der Feuerwehr durfte sich der Nachwuchs beim Löschen mit Wasser üben.

Hundestaffeln von Zoll und den Maltesern mit ihren Vorführungen
Hundestaffeln von Zoll und den Maltesern mit ihren Vorführungen

Sommerfreizeit mit Flughafen-Specials

Viel bestaunt wurden die Hundestaffeln von Zoll und den Maltesern mit ihren Vorführungen. Von der Besucherterrasse aus sahen zahlreiche Neugierige den Flugzeugen beim Starten und Landen zu. Bei den zwei Kofferversteigerungen am Samstag durch das Auktionshaus Eppli kamen rund 40 Gepäckstücke für einen guten Zweck unter den Hammer.

30 Gratis-Aktionen zum Mitmachen und Austoben für Kinder
30 Gratis-Aktionen zum Mitmachen und Austoben für Kinder

Erstmals mit dabei zum Jubiläum des Flughafen-Kinderfests war die Toggo Tour mit vielen weiteren Attraktionen und Live-Musik mit angesagten Musik-Acts auf der Bühne. Auf der Gewinnspielbühne wurden an beiden Tagen viele Gewinne verlost. Etliche Glückspilze zogen mit Tickets für den Europa-Park Rust oder die Flammenden Sterne von dannen. Hauptgewinne waren Reise- und Fluggutscheine für die ganze Familie.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein