Erstflug für den Langstrecken-Airbus A350 XWB

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

A350 XWB erfolgreich zum Erstflug abgehoben! Ein neues Kapitel in der Airbus-Geschichte öffnet sich: Das weltweit effizienteste, zweistrahlige Großraum-Passagierflugzeug hob an diesem Vormittag um 10:00 Uhr Ortszeit am Flughafen Blagnac im französischen Toulouse zu seinem Jungfernflug ab. Der Erstflug der mit Rolls-Royce Trent XWB Turbofan-Triebwerken ausgerüsteten A350 XWB findet über dem Südwesten Frankreichs statt.

An Bord des Flugzeugs befindet sich eine internationale sechsköpfige Besatzung mit zwei Testpiloten, einem Testflugingenieur und drei Flugversuchsingenieuren. Die A350 wird auf ihrem Erstflug von Peter Chandler, Chief Test Pilot von Airbus, und Guy Magrin, Project Pilot für die A350 XWB, geflogen. Ebenfalls im Cockpit sitzt Pascal Verneau, Test Flight Engineer des A350 XWB-Projekts.

An den Flugteststationen in der Hauptkabine wird der Flugverlauf und Fortschritt über zahlreiche Testinstrumente von drei Flugversuchsingenieuren beobachtet: Fernando Alonso, Head of Airbus Flight & Integration Test Centre, Patrick du Ché, Head of Development Flight Tests, und Emanuele Costanzo, leitender Flugversuchsingenieur für das Trent XWB-Triebwerk.

Dieser Erstflug markiert den Beginn eines Flugerprobungsprogramms, das insgesamt etwa 2.500 Flugstunden mit einer Flotte von fünf Testflugzeugen umfasst. Das intensive Erprobungsprogramm hat die Zulassung der A350-900-Variante durch die Luftfahrtbehörden Europas (EASA) und der USA (FAA) zum Ziel, damit das Flugzeug in der zweiten Jahreshälfte 2014 erstmals von Qatar Airways in Dienst gestellt werden kann.

- Anzeige -

Airbus führt mit der Typenreihe A350 XWB (Xtra Wide Body) eine völlig neue Familie von Langstreckenflugzeugen mittlerer Passagierkapazität ein. Die drei Basisversionen für 270 bis 350 Passagiere in Dreiklassenbestuhlung sollen einen Quantensprung bei der Effizienz ermöglichen, indem sie 25 Prozent weniger Verbrauch als die heutigen Flugzeuge dieser Klasse aufweisen.