Boeing 787-9 Dreamliner in Schwarz an Air New Zealand übergeben

Boeing hat heute gemeinsam mit Erstkunde Air New Zealand die Auslieferung des ersten 787-9 Dreamliner gefeiert. Rund 1.000 Boeing Mitarbeiter des 787-Programms nahmen gemeinsam mit Führungskräften und Gästen von Air New Zealand an der Feier dieses Meilensteins teil.

Die von Rolls-Royce-Triebwerken angetriebene 787-9 von Air New Zealand ist Teil der Flottenmodernisierung der Fluggesellschaft. Diese 787-9 mit einer einzigartigen schwarzen Bemalung ist der erste von zehn Dreamlinern, die in die Flotte von Air New Zealand aufgenommen werden, und hebt sich wie ein schwarzer Wal von der Umgebung ab. Nach Auskunft der Airline wird das Flugzeug im Oktober 2014 auf der Strecke zwischen Auckland und Perth und ab November 2014 sowohl nach Tokio als auch Shanghai eingesetzt werden.

Die 787-9 ergänzt und erweitert die 787-Familie. Mit einem gegenüber der 787-8 um sechs Meter verlängerten Rumpf wird die 787-9 40 zusätzliche Passagiere 830 km weiter befördern, bei gleichbleibend einzigartiger Umweltleistung – 20 Prozent weniger Treibstoffverbrauch und 20 Prozent weniger Emissionen als Flugzeuge vergleichbarer Größe.

Die 787-9 baut auf dem visionären Design der 787-8 auf und bietet Passagieren besondere Eigenschaften, wie größere Fenster, geräumigere Gepäckfächer, moderne LED-Beleuchtung, höhere Luftfeuchtigkeit, niedrigere Kabinendruckhöhe, reinere Luft und einen ruhigeren Flug. Sechsundzwanzig Kunden aus der ganzen Welt haben 409 787-9 Flugzeuge bestellt, was 40 Prozent aller 787-Bestellungen entspricht.