UPS-Express-Sortierzentrum am Flughafen Köln/Bonn eröffnet

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Das weltweit agierende Logistikunternehmen UPS hat nun die offizielle Eröffnung der 200 Millionen US-Dollar teuren Erweiterung seines europäischen Air-Hub am Köln/Bonn Airport gefeiert.

Nach zwei Jahren Bauzeit waren es Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, Kölns Oberbürgermeister Jürgen Roters, UPS-Europachefin Cindy Miller sowie Flughafenchef Michael Garvens, die symbolisch gemeinsam auf einen Button drückten und die hochmoderne Sortieranlage vor den Augen von zahlreichen Gästen aus Wirtschaft und Politik in Gang setzten.

Investition weil Rahmenbedingungen stimmen

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft begrüßte anlässlich der offiziellen Inbetriebnahme der Erweiterung des Air-Hubs die Entscheidung des Logistikunternehmens UPS, sein Sortierzentrum am Flughafen Köln/Bonn auszubauen: "Wenn sich eines der weltweit führenden Logistikunternehmen für eine so große Investition entscheidet, zeigt dies, dass die Rahmenbedingungen in Nordrhein-Westfalen stimmen, und dass Vertrauen in das Wirtschafts- und Exportland Nordrhein-Westfalen und in die Beschäftigten besteht."

Für den Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters ist die Erweiterung des UPS-Sortierzentrums nicht nur ein Bekenntnis zum Logistikstandort: "Das Tor zur Welt von Köln aus ist nun noch etwas weiter geöffnet. Wir wissen die Verantwortung, die damit verbunden ist, zu schätzen", sagte Roters.

- Anzeige -

Europäisches Herzstück des UPS-Express-Netzwerkes

"Durch diese Erweiterung haben wir nun eine Sortierfläche in der Größe von 15 Fußballfeldern, um einer wachsenden und voranschreitenden Exportwirtschaft gerecht zu werden", sagte Cindy Miller, President UPS Europe. "All dies stellt sicher, dass das Köln/Bonn Air-Hub von UPS das europäische Herzstück des internationalen Express-Netzwerkes unseres Unternehmens bleibt. Das Drehkreuz hat eine Schlüsselfunktion für den weltweiten Luftfrachtbetrieb von UPS und es ist eine der größten und modernsten Sortieranlagen überhaupt."

"Die Geschichte von UPS am Flughafen Köln/Bonn ist eine beispiellose Erfolgsstory. Die Investition in dieses Sortierzentrum ist das klare Bekenntnis von UPS zu unserer gemeinsamen Zukunft. Wir sind sehr glücklich darüber, weil es die Position von Köln/Bonn als wichtige Logistikdrehscheibe festigt und allein bei UPS hier am Standort 2.500 Arbeitsplätze langfristig sichert", sagte Flughafenchef Michael Garvens.

40 Kilometer Bandanlage – 70 Prozent mehr Kapazität

Der US-amerikanische Logistikkonzern UPS ist seit 1986 am Standort Köln/Bonn tätig und betreibt jetzt auf mehr als 105.000 Quadratmetern Fläche eines der weltweit modernsten Sortierzentren für Expressfracht. Künftig können auf der insgesamt 40 Kilometer langen Bandanlage bis zu 190.000 Sendungen pro Stunde sortiert und in alle Welt verteilt werden – das entspricht einer Erhöhung der Sortierkapazität um 70 Prozent. Insgesamt wurden am Köln/Bonn Airport 2013 rund 740.000 Tonnen Luftfracht umgeschlagen.