Lufthansa strukturiert Buchen von Tickets mit Partnern weiter um

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Die Airlines der Lufthansa Group (Austrian Airlines, Brussels Airlines, Lufthansa und SWISS) haben eine wichtige Etappe bei der Modernisierung ihrer Angebotsstrukturen erreicht. In den vergangenen Wochen wurden Kooperationen mit verschiedenen Partnern im Airlinevertrieb vorangetrieben. Vor allem die Entwicklung und Implementierung von neuen, direkten Buchungswegen (Direct Connect) findet großes Interesse bei den Branchenpartnern. Lufthansa hatte angekündigt, die Flugtickets je nach Buchungsverfahren differenziert berechnen zu wollen.

Jens Bischof, Mitglied des Passagevorstands und Chief Commercial Officer (CCO) der Deutschen Lufthansa AG, sagt: “Wir sehen, dass der Markt für diese Innovation und Veränderung bereit ist. Die Neuausrichtung unseres Vertriebs hat zu einem intensiven Austausch innerhalb der Branche geführt, der durchaus zum Teil auch kontrovers verlief. Wir sind gleichwohl unverändert davon überzeugt, dass moderne und zugleich deutlich günstigere zusätzliche Buchungswege, die zudem eine bessere Darstellung unserer Angebote erlauben, im Sinne unserer Kunden sind. Deshalb treiben wir die Weiterentwicklung unserer Vertriebswege konsequent voran.”

Wie geplant setzen die Fluggesellschaften der Lufthansa Group einen wichtigen Schritt ihrer neuen kommerziellen Strategie um, indem Kosten für GDS-Buchungen ab dem 01. September transparent und verursachungsgerecht verteilt werden. Die “Distribution Cost Charge” (DCC) in Höhe von 16 Euro wird für jedes über ein GDS ausgestelltes Ticket berechnet. Kunden der Lufthansa Group können ihre Flugtickets ohne das neue Entgelt erwerben, indem sie über die Websites der Airlines, über die Service-Center oder an den Ticketschaltern der Flughäfen buchen.

Den Reisebüros steht ein Onlineportal als Buchungsalternative zur Verfügung. Auch Firmenkunden können mit ihren individuell verhandelten Vertragsraten ohne Berechnung der DCC online bei der Lufthansa buchen. Mit dem Technologieanbieter Concur, einem Unternehmen von SAP, hat Lufthansa eine Kooperation geschlossen. Concur wird 2016 dem Travel Management von Geschäftskunden Abrechnungsprogramme für einen online-Buchungsweg zur Verfügung stellen.

- Anzeige -

“Gemeinsam mit den Reisebüros und den globalen Distributionssystemen wollen wir den Verkauf von Flugtickets moderner, günstiger und kundenorientierter gestalten”, sagt Passagevorstand Bischof. “In kurzer Zeit haben wir verschiedene IT-Lösungen konzipiert, die wir in naher Zukunft unseren Kunden anbieten können.” Vor allem zur Entwicklung und Implementierung von neuen, direkten Buchungswegen (Direct Connect) konnten die Lufthansa Group Carrier Lösungen mit wichtigen Technologie-Partnern entwickeln. Parallel wird bereits aktiv an der Anbindung von Buchungsplattformen für Großunternehmen gearbeitet. Über diese Online Booking Engines bekommen Geschäftskunden in Zusammenarbeit mit dem betreuenden Reisebüro zukünftig einen direkten Zugang zum Angebot der Lufthansa Group.