Kinder allein im Flugzeug – Steigende Tendenz bei der Lufthansa

Ob ein Besuch bei Freunden oder bei Verwandten – immer mehr junge Lufthansa-Passagiere gehen ohne Begleitung eines Erwachsenen auf die Reise. Aber die Kinder und Jugendlichen können sich durch die Rund-um-Betreuung der Lufthansa gut aufgehoben fühlen.

Für alle innerdeutschen Flüge und Direktverbindungen in Europa beträgt die Betreuungsgebühr 40 Euro pro Strecke. Bei europäischen Umsteigeverbindungen und interkontinentalen Direktflüge werden 80 Euro berechnet. Die Betreuung für Interkontinentalflüge mit mehreren Streckenabschnitten kostet 100 Euro.

Für jüngere Kinder Betreuungsservice obligatorisch

Kinder zwischen fünf und elf Jahren können bei Lufthansa nur fliegen, wenn sie den Lufthansa-Betreuungsdienst in Anspruch nehmen oder zusammen mit einer Begleitperson reisen, die älter als zwölf Jahre alt ist.

Allein am Drehkreuz München verzeichnete die Fluggesellschaft in diesem Sommer von Mai bis Mitte August rund 12.000 allein reisende Kinder und damit einen Zuwachs von fünf Prozent. Im Juli 2013 starteten hier pro Tag durchschnittlich 170 Kinder allein zu einem Lufthansa Ziel.

Mehr als doppelt so viele waren es sogar am Lufthansa Drehkreuz Frankfurt, wo im Juli durchschnittlich 390 Kinder pro Tag betreut wurden. Spitzentag war jeweils der erste Sonntag nach Ferienbeginn. So zählte Lufthansa in Frankfurt am 07. Juli fast 600 allein reisende Kinder, am Drehkreuz München waren es am 04. August rund 400 kleine Passagiere.

Eigener Check-in für Kinder

Lufthansa-Mitarbeiter sorgen dafür, dass sich die Kleinen schon vor dem Start bestens aufgehoben fühlen. An den Lufthansa Drehkreuzen Frankfurt und München steht Kindern ein eigener Check-in Schalter zur Verfügung. Dabei erhalten allein reisende Kinder eine kleine gelbe Umhängetasche, in der sich alle erforderlichen Reisedokumente befinden und die sie während der gesamten Reise tragen.

Anschließend werden sie entweder von Lufthansa-Personal, den Eltern oder anderen Bevollmächtigten zum Flugsteig gebracht. Auch an Bord wird das Kind von der Crew betreut. Am Zielflughafen nimmt ein Lufthansa-Mitarbeiter das Kind direkt an der Flugzeugtür in Empfang und sorgt dafür, dass der Schützling in die richtigen Hände gelangt.

Kleinen Passagieren, die in Frankfurt oder München umsteigen, steht zudem ein Betreuungsraum zur Verfügung. Hier haben die Vielflieger von morgen die Wahl, im Tischfußball gegeneinander anzutreten oder Disney-Filme anzuschauen. In der Spielecke gibt es Lego, Playmobil und Malsachen. Spannende Abwechslung versprechen die WII- und Nintendo DS Stationen. Zur Erfrischung zwischendurch werden Saft, Gummibärchen und Kekse angeboten. Für diejenigen, die sich eine kurze Pause gönnen wollen, steht eine bequeme Ruheecke zur Verfügung.