H225-Absturz nach Rotorverlust

Ein H225 von Airbus Helicopters, der bei CHC, das Personentransporte im Öl- und Gasgeschäft fliegt, ist abgestürzt. Dabei kamen mindestens elf der 13 Personen an Bord ums Leben. Das Unglück ereignete sich am Feitag an der Norwegischen Küste nahe Turoey bei Bergen. Bisher ist bekannt das der Hubschrauber auf dem Weg von der Ölplattform Gullfaks B unterwegs war, mit zwei Crew-Mitgliedern und elf Passagieren von Statoil ASA. Genauere Informationen zur Ursache liegen noch nicht vor, nur soll der Hubschrauber seinen Rotor verloren haben.

H225-Hersteller Airbus Helicopters hat Experten losgeschickt, die den Behörden beistehen sollen. Als Maßnahme bleiben zunächst alle Hubschrauber des Typs EC225LP für kommerzielle Passagierflüge am Boden.