DORIC Lease Corp vereinbart Lieferung von 20 Airbus A380

Auf der 50. Paris Air Show in Le Bourget besiegelten heute die Doric Lease Corp und Airbus eine Grundsatzvereinbarung (MoU) über den Kauf von 20 Airbus A380. Mark Lapidus, CEO von Doric Lease Corp und John Leahy, Chief Operating Officer Customers von Airbus, unterzeichneten die Vereinbarung.

Mit dieser Investition wird Doric künftig maßgeschneiderte A380-Leasinglösungen anbieten. Sowohl neue als auch aktuelle A380-Betreiber weltweit, die einen flexiblen Operating-Lease-Vertrag bevorzugen, erhalten dadurch einen noch besseren Zugang zu diesem Flugzeug.

Aufstockung bestehender A380-Flotte

Als wertmäßig drittgrößtes Leasingunternehmen von Großraumjets und weltweit größter Asset-Manager von geleasten A380-Flugzeugen verfügt Doric bereits über umfassende Erfahrungen mit diesem Flugzeugmuster. Doric verwaltet ein Flugzeugportfolio im Wert von sechs Milliarden US-Dollar. Im Portfolio befinden sich schon 18 A380, die im Rahmen von Sale- & Leaseback-Vereinbarungen erworben wurden.

"Die A380 bietet uns eine einzigartige Gelegenheit, unsere Plattform in der Luftfahrtbranche weiter auszubauen, indem wir uns als Leasinggeber mit einem Portfolio an Terminaufträgen für 20 A380 etablieren, die wir bei aktuellen und neuen Kunden weltweit vermarkten", sagte Mark Lapidus, CEO von Doric Lease Corp.

"Wir werden den Airlines maßgeschneiderte Eigentumslösungen für die A380 anbieten können und es ihnen dadurch ermöglichen, vom Einsatz dieses fantastischen Flugzeugs zu profitieren. Die A380 ermöglicht den Airlines, ihren Passagieren ein überragendes Reiseerlebnis in einem hochwertigen Produkt zu bieten, und sie sichert ihnen zugleich höhere Erträge. Wir freuen uns sehr, am langfristigen Erfolg der A380 teilzuhaben." So Lapidus.

A380 als Trumpf für Wettbewerbsvorsprung

"Für die A380 beginnt damit ein neues Kapitel: Immer mehr Airlines weltweit können von den Vorteilen ihrer beispiellosen Attraktivität für die Passagiere und ihrem hohen Wachstums- und Ertragspotenzial profitieren. Den Airlines wird zunehmend klar, dass sie ihren Vorsprung nur sichern können, wenn sie die A380 in ihrer Flotte besitzen," sagte John Leahy, Chief Operating Officer Customers von Airbus. "Wir freuen uns sehr, dass Airlines auf der ganzen Welt mit Doric mehr Flexibilität bei der Aufnahme der A380 in ihre Flotten erhalten und zugleich dafür gerüstet werden, die Wachstumschancen im Zuge der sich erholenden Weltwirtschaft zu nutzen."

Neun weltweit führende Fluggesellschaften haben die A380 seit ihrer Indienststellung im Jahr 2007 in ihre Flotten aufgenommen. Das Flugzeug kann 15.700 km ohne Zwischenlandung zurücklegen und mehr Passagiere zu niedrigeren Kosten mit geringeren Umweltbelastungen befördern. Zudem hat sich das Flugzeug mit seiner geräumigen, leisen Kabine und seinem angenehm ruhigen Flug als fester Favorit bei den Fluggästen etabliert. Dies bedeutet höhere Auslastungswerte auf allen Strecken.

Die gesamte A380-Flotte hat auf knapp 110.000 kommerziellen Flügen bereits mehr als 920.000 Flugstunden absolviert. Rund 40 Millionen Passagiere konnten bisher das einzigartige Flugerlebnis an Bord einer A380 genießen. Alle sechs Minuten startet oder landet eine A380 auf einem der nun schon 30 angeflogenen Flughäfen weltweit, deren Zahl kontinuierlich steigt.