Köln/Bonn Airport: Mehr Corona-Tests für mehr Passagiere

Köln/Bonn Airport: Mehr Corona-Tests für mehr Passagiere
Köln/Bonn Airport: Mehr Corona-Tests für mehr Passagiere

Immerhin ca. 460.000 Passagiere starteten und landeten in den vergangenen sechs Wochen am Flughafen Köln/Bonn. Kein Vergleich mit den Sommerferien im Vorjahr. Da waren es über zwei Millionen Fluggäste. Dennoch verzeichnete der Flughafen eine spürbare Zunahme des Passagierverkehrs – in den Osterferien waren coronabedingt tageweise gar keine Passagiere über Köln/Bonn gereist.

Am Köln Bonn Airport gehen in dieser Woche die Sommerferien zu Ende – und das Fazit fällt in diesem Jahr etwas anders aus als sonst. Der Einbruch bei der Passage lag in den Sommerferien dieses Jahres bei -77 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Seit Corona ist alles anders am Airport

Zu Jahresanfang sahen sich die Flughäfen noch gut gerüstet gegen Corona, das hierzulande noch nicht in Erscheinung getreten war. “An die Sommerferien 2020 werden wir uns sicherlich noch lange erinnern. Normalerweise brummt der Flughafen in diesen sechs Wochen an jeder Stelle – für die Mitarbeiter ist das eine sehr arbeitsreiche, aber auch schöne Zeit. Viele Urlauber starten von hier aus in die Ferien und verbreiten eine ganz besondere Stimmung. In diesem Jahr war alles anders. Das Reiseerlebnis am Airport war geprägt von notwendigen Hygienemaßnahmen, Abstandsregelungen und Maskenpflicht im Terminal. Dennoch haben wir uns über jeden Reisenden gefreut”, sagt Johan Vanneste, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Köln/Bonn GmbH.

Maßnahmen gegen COVID-19 und Hygienestandards

An den Flughäfen versucht man, das Infektionsrisiko für Reisende so niedrig wie möglich zu halten. Dafür wurden an vielen Stellen Abläufe optimiert und an Hygienestandards angepasst sowie Neuerungen entwickelt. So gilt etwa eine Maskenpflicht im Terminal, Abstandsmarkierungen wurden angebracht, Sitzabstände vergrößert, Schutzwände an den Check-In-Schaltern errichtet und vieles mehr. Diese Maßnahmen wurden von den Reisenden fast durchweg gut angenommen und eingehalten.

“Reisen fühlt sich in diesem Jahr anders an als sonst – und fordert auch Verantwortungsbewusstsein von jedem Einzelnen. Wir sind unseren Passagieren sehr dankbar, dass sie sich an unsere Maßnahmen gehalten haben und somit ihren Teil dazu beigetragen haben, dass der Sommerurlaub trotz Corona in diesem Jahr doch noch sicher und gesund stattfinden konnte. Zugleich gilt unser Dank auch all unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in diesen besonderen Zeiten hervorragende Arbeit geleistet haben”, so Vanneste.

Urlaubsziele ab Köln Bonn gefragt

Bei den Urlaubsländern lag in diesem Jahr Spanien vorne (108.000 Passagiere, darunter alleine 68.000 Reisende mit Ziel Palma de Mallorca). Auf Platz 2 folgte die Türkei (103.000 Reisende) und dahinter Griechenland (36.000 Passagiere). Mitten in den Ferien, am 18. Juli, ging zudem die Corona-Teststation am Fernbusbahnhof des Flughafens in Betrieb.

Kostenlose Corona-Tests bei Reiserückkehrern

Im Auftrag der Stadt Köln führen die Johanniter am Flughafen Köln/Bonn kostenlose Corona-Tests bei Reiserückkehrern aus Risikogebieten durch. Das Testergebnis liegt in der Regel innerhalb von 24 Stunden vor. Der Flughafen stellt das Gelände für die Teststation zur Verfügung, hilft mit Infrastruktur und unterstützt die Organisationen des Testzentrums nach Kräften. Dafür arbeitet der Flughafen eng mit der Stadt Köln, den Johannitern und den Gesundheitsbehörden zusammen. Köln/Bonn war der erste Airport in NRW, an dem eine solche Teststation eingerichtet wurde.