Boeing zu neuen Erkenntnissen der FAA beim Dreamliner

Boeing zeigt sich erfreut über die Fortschritte, die vom US National Transportation Safety Board (NTSB) bei den Untersuchungen des B787 Dreamliners gemacht werden, darunter auch, dass vom NTSB die Ursache der Vorkommnisse als von innerhalb der Batterien identifiziert werden konnte.

Die nun erörterten Erkenntnisse lenken den Fokus der Untersuchungen erkennbar auf einen Kurzschluss, der in der Batterie beobachtet werden konnte, und gibt auch der Öffentlichkeit ein besseres Verständnis der durchgeführten Untersuchung.

Boeing sieht sich weiterhin der Zusammenarbeit mit der NTSB, der US-Federal Aviation Administration (FAA) und den Kunden verpflichtet, sowie dem hohen Sicherheitsniveau, das die Flugreisenden erwarten und dass der Luftverkehr bietet. Boeing will weiterhin bei der Unterstützung der Ermittlungsgruppen helfen, die daran arbeiten die Ereignisse am Dreamliner besser zu verstehen und solche Vorfälle in Zukunft zu vermeiden.

Die 787 wurde nach einem strengen Testprogramm bei Boeing und einem umfangreichen Zertifizierungsprogramm, das von der FAA durchgeführt wurde, zertifiziert. Boeing stellte erforderliche Tests und Analysen zur Unterstützung der FAA mit ihren besonderen Bedingungen zur Verwendung von Lithium-Ionen-Akkus bereit. Es findet auch eine gemeinsame Ausarbeitung von Fragen zu den internen Prüfungen und der Einhaltung der Zertifizierungs-Normen statt, um wenn nötig, umgehend Änderungen für eine Verbesserung der Testverfahren und Produkte vorzunehmen.