A400M: Betreiber sollen elektrische Steuerungen prüfen

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Airbus Defence and Space hat heute an alle Betreiber des A400M Militärtransporters ein Alert Operator Transmission (AOT) gesandt, um sie über bestimmte System-Checks zu informieren, die an der A400M-Flotte durchgeführt werden sollen. Dabei sollen die Betreiber bestimmte Aktionen an elektrischen Steuersystemen ausführen um mögliche Risiken bei weiteren Flügen zu begegnen. Kürzlich war ein Flugzeug des neuen Luftfrachters A400M in Spanien abgestürzt. Obwohl keine näheren Details bekannt gegeben wurden, liegt ein Zusammenhang mit der Unglück nahe.

Im AOT werden die Betreiber der A400M aufgefordert, vor dem nächsten Flug mit der A400M einmalig eine spezielle Prüfungen der elektronischen Steuereinheiten (Electronic Control Units, ECU) bei jedem der Triebwerke durchzuführen. Weiter werden auch die Checklisten erweitert, die bei jedem Triebwerks- oder ECU-Austausch zu beachten sind. Auch die Untersuchungsbehörden wurden über den Schritt informiert. Das AOT rührt laut Airbus DS von internen Analysen, unabhängig von den offiziellen Untersuchungen.

- Anzeige -

1 KOMMENTAR

Comments are closed.