Tiger in ASGARD-Konfiguration: Letzte Maschine an Bundeswehr übergeben

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Diesen Donnerstag nahm die Bundeswehr den letzten von zwölf Unterstützungshubschraubern Tiger (UH Tiger) in Empfang, die Airbus Helicopters für den Afghanistan-Einsatz umgerüstet hatte.

Der Hubschrauber wurde am Produktionsstandort Donauwörth von Airbus Helicopters dem Kampfhubschrauberregiment 36 aus Fritzlar übergeben. Der UH Tiger wird in Afghanistan für die Unterstützung von Bodentruppen, den Schutz von Konvois sowie Aufklärungsmissionen herangezogen.

ASGARD: Anpassungen der Kommunikation und Triebwerke

Das Programm zur Umrüstung von drei Tranchen zu je vier UH Tiger auf ASGARD-Konfiguration (Afghanistan Stabilization German Army Rapid Deployment) wurde Ende 2011 von Airbus Helicopters (ehemals Eurocopter) und dem Bundesverteidigungsministerium vereinbart und ist nun abgeschlossen. Die Modifizierung umfasste neben dem Einbau eines Missionsdatenrekorders und verbesserter Kommunikationssysteme für multinationale Einsätze auch die Installation von Sandfiltern für die Triebwerke sowie verbesserten ballistischen Schutz.

Die Bundeswehr begann mit dem Einsatz ihrer ersten UH Tiger in ASGARD-Konfiguration im Dezember 2012. Einen Monat später starteten die Operationen in Masar-e Scharif. Die Tiger in ASGARD-Konfiguration haben bis dato über 1.000 Flugstunden für das deutsche Heer absolviert und dabei hohe Zuverlässigkeit, Missionseffizienz und große Akzeptanz bei Unterstützungsmissionen unter Beweis gestellt.

- Anzeige -

Tiger-Kampfhubschrauber: Über 100 Maschinen ausgeliefert

Dr. Wolfgang Schoder, Vorsitzender der Geschäftsführung von Airbus Helicopters Deutschland, erklärte: “Das Tiger-ASGARD-Programm ist das Ergebnis einer engen und sehr erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen Airbus Helicopters und der Bundeswehr. Der heutige Meilenstein beweist unsere Fähigkeit, Umrüstungen zu entwickeln und umzusetzen, die den spezifischen Anforderungen des Militärs in anspruchsvollsten Einsatzumgebungen wie Afghanistan gerecht werden.” Die ASGARD-Umrüstung der Kampfhubschrauber wurde von Airbus Helicopters am Unternehmensstandort Donauwörth vorgenommen. Hier befindet sich auch die Endmontagelinie für die deutschen Unterstützungshubschrauber Tiger.

Insgesamt hat Airbus Helicopters über 100 Tiger in verschiedenen Versionen an die Streitkräfte von Deutschland, Frankreich, Spanien und Australien ausgeliefert. Die Maschinen absolvierten bereits mehr als 50.000 Flugstunden, darunter über 7.500 Stunden bei Militäroperationen in Afghanistan, Libyen, Mali und Somalia.