Joint Venture für Central Europe FAB CE

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Bei der Umsetzung des funktionalen Luftraumblockes Central Europe (FAB CE) wurde ein weiterer Meilenstein erreicht. Am 17. Oktober 2014 wurde in Brnik, Slowenien von den Geschäftsführern der FAB CE Air Navigation Service Provider die Gründungsurkunde für eine gemeinsame Gesellschaft unterzeichnet.

Das Joint Venture "FAB CE Aviation Services Ltd." wurde damit in Kooperation von Austro Control und den Flugsicherungen aus Tschechien, Kroatien, Ungarn, der Slowakei und Slowenien offiziell etabliert.

Mit der Gründung von "FAB CE Aviation Services Ltd." – einer der ersten Firmen in Europa, die im Rahmen eines funktionalen Luftraumblocks gegründet wurde – leistet FAB CE einen wesentlichen Beitrag zur erfolgreichen Implementierung von Single European Sky (SES). Die neue Firma wird sich im Wesentlichen auf Basis eines koordinierten Projektmanagements um eine professionelle Umsetzung und Implementierung der aktuellen bzw. zukünftigen FAB CE Projekte kümmern. Eine langfristige Perspektive stellt auch die Umsetzung gemeinsamer Infrastrukturprojekte dar.

“Mit der Etablierung dieser gemeinsamen Gesellschaft hat FAB CE als einer der ersten Luftraumblöcke in Europa die Qualität der Zusammenarbeit auf eine neue Ebene gehoben. Ich erwarte mir durch die Intensivierung unser Kooperation neben einer effizienteren und rascheren Projektabwicklung für unseren eigenen FAB auch eine Vorbildwirkung für die übrigen Luftraumblöcke in Europa”, so Austro Control CEO Heinz Sommerbauer in einer ersten Stellungnahme.

- Anzeige -

Die Etablierung dieser Gesellschaft stellt nicht nur für FAB CE einen wichtigen Schritt dar, sondern bringt auch die Umsetzung von Single European Sky wesentlich voran. Allerdings gibt es auch Widerstände gegen den SES.