Boeing in Dubai: 777X, 101 Mrd. US-Dollar Aufträge und Partnerschaften

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Die diesjährige Dubai Airshow stand für Boeing im Zeichen des Programmstarts der innovativen 777X – dem weltweit größten und effizientesten zweistrahligen Verkehrsflugzeug – sowie der Bekanntgabe herausragender Bestellungen und neuer strategischer Vereinbarungen mit wichtigen Partnern im Nahen Osten und auf der ganzen Welt.

Das 777X-Programm wurde von Boeing mit 259 Bestellungen und Verpflichtungen mit einem Wert von mehr als 95 Milliarden US-Dollar nach Listenpreisen von Emirates (150), Qatar Airways (50), Etihad Airways (25) und einer bereits zuvor angekündigten Bestellung von Lufthansa (34) gestartet.

1000. Bestellung für 787 Dreamliner

Zudem bestellte Etihad 30 787-10 Dreamliner. Damit hat die 787 die Marke von 1.000 Bestellungen schneller als jedes andere Twin-Aisle-Flugzeug in der Geschichte der Luftfahrt erreicht. Boeing und flydubai haben eine historische Vereinbarung über bis zu 100 737 MAX 8 und 11 Next-Generation 737-800 Flugzeuge bekannt gegeben – dies ist die größte Single-Aisle-Bestellung von Boeing Flugzeugen im Nahen Osten. Boeing liegen bereits heute mehr als 1.600 Bestellungen für die 737 MAX vor.

Insgesamt konnte Boeing auf der Dubai Airshow Bestellungen und Verpflichtungen (ohne Optionen und Kaufsrechte) für 342 Flugzeuge mit einem Wert von 101,5 Milliarden US-Dollar verzeichnen.

- Anzeige -

Regional stark vertreten – Ausbau der Kooperationen

Auf der Dubai Airshow wurden 787 Dreamliner von Qatar Airways und Royal Brunei Airlines sowie eine 737-800 mit Boeing Sky Interior von flydubai ausgestellt. Zu den Boeing Fluggeräten der United Arab Emirates Armed Forces, die ausgestellt wurden, gehörten ein AH-64D Apache Helikopter und ein C-17 Globemaster III Transportflugzeug. Außerdem im Defensebereich zu sehen waren V- MV-22 Osprey, P-8 Poseidon, AH-6i Helikopter, F-15 Eagle und F/A-18 Super Hornet sowie ein Integrator Unmanned Aerial System.

Boeing hat während der Airshow neue Partnerschaften und Vereinbarungen geschlossen, darunter mit Tawazun Precision Industries, mit der eine Anlage zur Oberflächenbehandlung von Flugzeugen in den Vereinigten Arabischen Emiraten gebaut werden soll. 2016 soll der der Vertrag in Abu Dhabi geschlossen werden. Weiter soll Mubadala zum Tier 1 Supplier für Boeing werden und gemeinsam Verbundwerkstoffe für den Flugzeugbauer herstellen sowie Preprege für die Kohlefaserproduktion in Abu Dhabi entwickeln. Mubadala wird so für 2,5 Mrd US-Dollar Verbundwerkstoffe und Metallteile an Boeing liefern, die auch im 787 Dreamliner sowie der 777X zum Einsatz kommen.

Mit Bombardier will Beoing für einen Seeaufklärer kooperieren. Dabei soll auf der Plattform des Bombardier Challenger 605 Business Jet Boeings erpropbte P-8A Mission System Technology zum Einsatz kommen. Mit Rostec hat Boeing eine Vereinbarung getroffen, das gemeinsame Joint Venture auszubauen und ein weiteres Boeing-Werk im Titanium Valley im Ural zu errichten, um.

Boeing-Aufträge in der Übersicht

Kunde Model Menge Wert in US-Dollar nach Listenpreis Art
Etihad Airways 787-10

30

18,2 Mrd. Order
  777-9X 17    
  777-8X 8    
  777 Frachter 1    
Emirates 777-9X 115 55,6 Mrd. Kaufabsicht
  777-8X 35    
flydubai 737 MAX 75 8,8 Mrd. Kaufabsicht
Qatar Airways 777-9X 50 18,9 Mrd. Kaufabsicht
Gesamt   342 Flugzeuge 101,5 Mrd.