Ariane 5 legt 58. erfolgreichen Start in Folge hin

Zum 58. Mal in Folge ist eine Ariane 5 vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana erfolgreich ins All gestartet und hat damit erneut die außerordentliche Zuverlässigkeit der europäischen Trägerrakete unter Beweis gestellt. Die Ariane 5 wird von Airbus Defence and Space, dem weltweit zweitgrößten Raumfahrtunternehmen, entwickelt und gebaut.

Der Start ist für die Division des Airbus-Konzerns, die aus der Zusammenlegung der Geschäftsaktivitäten von Cassidian, Astrium und Airbus Military entstanden ist, ein wichtiger Schritt für die Lieferung seines Comcept-Systems. Airbus Defence and Space hat von der französischen Beschaffungsbehörde DGA den Auftrag für die Entwicklung von Comcept erhalten, um Frankreichs Streitkräfte mit zusätzlicher Breitband-Satellitenkapazität zu versorgen.

Mehr als zehn Tonnten Nutzlast in Geostationären Orbit

Bei ihrem 216. Flug – für dessen Start Arianespace verantwortlich war – lieferte die Trägerrakete insgesamt 10.214 kg Nutzlast in den geostationären Transferorbit. Die Nutzlast bestand aus den beiden Satelliten ABS2 und Athena-Fidus mit einer Gesamtmasse von 9.410 kg, der SYLDA-Doppelstartstruktur und der Hardware für die Satellitenintegration.

"Dieser 58. erfolgreiche Start in Folge zeigt die herausragende Kompetenz von dem Geschäftsbereich Space Systems von Airbus Defence and Space als industrieller Hauptauftragnehmer seit 2003 und die Fähigkeit des Unternehmens, diese Erfahrung bei der Aufstellung der industriellen Organisation für künftige europäische Trägerraketen einzubringen", sagte François Auque, Leiter von Space Systems.

Airbus Defence and Space ist Hauptauftragnehmer für die Ariane-5-Trägerraketen und steht seit 2003 an der Spitze des Industrienetzwerks für die Ariane 5. Dieses umfasst 550 Unternehmen (darunter mehr als 20 Prozent kleinerer und mittlerer Größe) in zwölf europäischen Ländern. Airbus Defence and Space koordiniert auch die gesamte industrielle Lieferkette von der Herstellung des Equipments und der Brennstufen bis hin zur vollständigen Integration der Trägerrakete in Französisch-Guayana unter Beachtung der Kundenanforderungen.

Durch das Know-how des Unternehmens und die Investitionen der letzten zehn Jahre wurde die Ariane 5 die zuverlässigste kommerzielle Trägerrakete weltweit. Ihre Nutzlast in der geostationären Umlaufbahn konnte um knapp eine Tonne erhöht werden. Verbunden mit der Entwicklung speziell für den Transport schwerer Nutzlasten in den Weltraum ist die Trägerrakete somit das Aushängeschild für europäisches Know-how.

Erste Comcept-Breitbandkommunikation

Mit Flug Nr. 216 hat Arianespace den Satelliten ABS 2 und den französisch-italienischen Satelliten Athena-Fidus ins All gebracht. Für letzteren liefert Airbus Defence and Space das erste militärische ultraschnelle digitale Breitband-Satellitenkommunikationsnetz Comcept.

Durch das Comcept-System wird das französische Militär ebenso wie das der USA und der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) zu dem ausgewählten Kreis von Streitkräften gehören, die über militärische Ka-Band-Netze verfügen.

2013 erhielt Airbus Defence and Space den Auftrag, Frankreichs Streitkräfte – über die bestehenden Kapazitäten des Syracuse-Systems des französischen Verteidigungsministeriums hinaus – mit zusätzlicher Breitband-Satellitenkapazität zu versorgen.

Weltweite Versorgung mit IP-basierten Datendiensten

Comcept bietet Frankreichs Heer, Luftwaffe und Marine ein Netz von stationären und mobilen Bodenstationen. Letztere lassen sich sowohl in Frankreich als auch in Einsatzgebieten im Ausland aufstellen und ermöglichen den Austausch von Daten, Videos und Telefongesprächen mithilfe neuester Technologie mit voller IP-Fähigkeit (Internet Protocol). Der Vertrag enthält zudem eine Option zur Ausstattung von Fahrzeugen, Schiffen sowie bemannten und unbemannten Luftfahrzeugen mit integrierten mobilen Stationen.

Airbus Defence and Space ist Hauptauftragnehmer für Comcept und zudem für das Engineering und die Tests des Systems verantwortlich. Der Partner Actia Sodielec, ein auf Satelliten- Telekommunikation spezialisiertes Unternehmen und Lieferant des französischen Verteidigungsministeriums, ist verantwortlich für das Engineering, die Integration und die operative Instandhaltung der Bodenstationen.

Airbus Defence and Space besitzt einzigartiges Know-how auf dem Gebiet der neuen Ka-Band-Satellitenkommunikationsnetze, das vor allem mit dem Yahsat-System der VAE und dem Eutelsat-Satelliten KA-SAT gewonnen wurde. Der Comcept-Vertrag hat eine Laufzeit von 17 Jahren. Das Comcept-System wird mit zukünftigen kommerziellen Ka-Band-Satellitennetzen kompatibel sein, die eine globale Abdeckung ermöglichen.