Airbus setzt ersten Riesentransporter BelugaXL ein

Airbus setzt ersten Riesentransporter BelugaXL ein
Airbus setzt ersten Riesentransporter BelugaXL ein

Der Airbus BelugaXL ist in seinen Flugdienst eingetreten. Der Riesentransporter fliegt für den Airbus die Bauteile der Airliner zu den Fertigungsstätten.

Der BelugaXL ist die Weiterentwicklung der älteren Belugas und bieten nun 30 Prozent mehr Transportkapazität. Das war insbesondere für die neuen Flugzeugprogramme, hier den A350 XWB, nötig. Die neuen BelugaXL können erstmals zwei Flügel der A350 im Rumpf aufnehmen, und Airbus so die Produktionsrate erhöhen kann. Alle Belugas basieren auf dem Airbus A330-200 Frachter und werden von Triebwerken Rolls-Royce Trent 700 angetrieben.

BelugaXL: Weitester Frachtraum in einem Flugzeug

Den Erstflug im Dienst hat das markante Flugzeug an 09. Januar absolviert. Airbus betreibt die BelugaXL in einer eigenen kleinen Fluggesellschaft, die die Flügel und Rumpfteile zwischen den elf Standorten in Europa transportieren. Somit ist der erste von sechs BelugaXL eingeflottet. Bis zur Einflottung der weiteren neuen Maschinen bis 2023 wird das Flugzeug neben den bisherigen BelugaST betrieben.

Die Entscheidung für die neuen, größeren Luftfrachter wurde vor fünf Jahren getroffen. Im November erhielt das neue Muster die Zulassung der EASA. Die BelugaXL sind 63 Meter lang und acht Meter breit. Damit haben die BelugaXL die größte Ladebucht aller Frachtflugzeuge auf der Welt. 51 Tonnen kann ein BelugaXL über 4.000 km (2.200 NM) transportieren.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein