Airbus A350 XWB erlebt ersten Touchdown auf britischem Boden

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Das neue Flugzeug landete am Cotswold Airport in Gloucestershire im Rahmen des Flugprogrammes der Tesflugzeuge für das Zertifizierungsverfahren.

Die Maschine mit der Bezeichnung MSN3 wurde dabei von dem aus London stammenden Test-Piloten Franck Chapman gesteuert, der auch schon den Erstflug dieser Maschine verantwortete. Bis zur Zulassung müssen 2.500 Flugstunden absolviert werden, die Zulassung soll noch dieses Jahr erteilt werden.

Die A350 XWB hat einen großen britischen Anteil, die Flügel und Tanksysteme wurden von Airbus-Werken in Filton, Bristol, entworfen und in der Anlage Broughton in North Wales gebaut. Die Triebwerke stammen von Rolls-Royce aus Derby, und die Fahrwerke von Messier-Bugatti-Dowty in Gloucestershire, teilte Chapman mit. Airbus-Experten aus dem naheliegenden Filton führen nun auch Zulassungs-relevante Tests an den Tanksystemen der Maschine durch.

- Anzeige -