Aer Lingus: A321LR fliegt Amerika-Routen aus Irland

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Aer Lingus hat den ersten Spezialairbus A321LR überstellt bekommen. Die Nationale Fluggesellschaft von Irland wird damit die erste Airline aus der IAG-Gruppe (International Airlines Group), die diesen kleinen Langstreckenjet einflottet.

Der Airbus A321LR ist ein leistungsgesteigertes Flugzeug der A320-Familie aus der Kategorie Standardrumpf, das sogar transatlantische Strecken fliegen kann. Der Airbus für Aer Lingus wird über Air Lease Corporation geleast und mit den CFM Leap-Triebwerken ausgestattet. In zwei Klassen kann der A321LR 184 Passagiere befördern, 16 davon in einer Business Class.

A321 von Dublin an die Ostküste der USA

Die Iren betreiben bereits eine Flotte mit 50 Flugzeugen von Airbus, darunter auch 13 Großraumjets der A330. Die A321LR ermöglichen es mit der A330 zusammen flexibel auf die Marktnachfrage von Mittel- und Langstreckenreisen zu reagieren. Mit einer Reichweite von 4.000 NM (7.400 km) besetzt Airbus damit eine Lücke im Bereich der Langstrecken mit geringerer Nachfrage.

- Anzeige -

1 KOMMENTAR

Comments are closed.