Sanierung der Start- und Landebahnen am Hamburg Airport

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Hamburg Airport wird in diesem Jahr wichtige Sanierungsarbeiten am Startbahnkopf 05 (Bahnende Niendorf) der Start- und Landebahn 05/23 (Langenhorn/Niendorf) durchführen. Die Arbeiten werden voraussichtlich von Mitte Juli 2013 bis Mitte September 2013 stattfinden. Dafür laufen bereits wichtige Vorarbeiten. Hierfür wurde die Start- und Landebahn 05/23 (Langenhorn/Niendorf) seit Freitag, 05. April ab dem Startbahnkopf 05 (Niendorf) um ca. 800 m verkürzt.

Die Bahn 05/23 wird weiterhin genutzt, lediglich eine Landung 05 (über Stellingen/Niendorf) ist ab sofort nicht mehr möglich. Diese Verkürzung der Start- und Landebahn 05/23 und die Sperrung der Landung 05 (über Stellingen/Niendorf) wird bis Ende der Arbeiten voraussichtlich Mitte September anhalten.

Beschädigungen bis in den Unterbau

Bei den Untersuchungen zu den routinemäßigen Sanierungen der Bahn 05/23 (Langenhorn/Niendorf) wurde festgestellt, dass die Bahn vor allem im Bereich des Startbahnkopfes 05 (Bahnende Niendorf) stark von belastungsbedingten Beschädigungen betroffen ist. Dabei handelt es sich nicht nur um die Oberflächenstruktur der Piste, sondern auch um deren Unterbau. Aufgrund dieser verminderten Tragfähigkeit soll ein Überrollen des betroffenen Bahnbereichs vermieden werden. Die verkürzte Start- und Landebahn 05/23 ist jedoch für alle Hamburg anfliegenden Flugzeugtypen nutzbar.

Der Flughafen Hamburg bittet die Anrainer um Verständnis für Unannehmlichkeiten, die durch die veränderte Nutzung des Start- und Landebahnsystems entstehen. Die Landungen, die nicht mehr über die Landebahn 05 (Stellingen/Niendorf) erfolgen können, werden für die Dauer der Arbeiten über die drei anderen Richtungen abgewickelt. Durchschnittlich sind das etwa 20 Landungen pro Tag. Durch die Schwankungsbreite der Bewegungen in den einzelnen Richtungen im Verlaufe der Jahre, dürfte es zu keiner merkbaren Mehrbelastung kommen.

- Anzeige -

Fast keine Komplettsperrungen

Zu einer Komplettsperrung der Bahnen wie in den Jahren zuvor wird es im Jahr 2013 nicht kommen. Die Bahn 15/33 (Norderstedt/Alsterdorf) wird in diesem Jahr nicht gesperrt. Bei der Start- und Landebahn 05/23 (Langenhorn/Niendorf) wird es während der voraussichtlichen Sanierungsphase Mitte Juli bis Mitte September nur zu Komplettsperrungen von wenigen zusammenhängenden Tagen kommen. Die Sanierungsarbeiten müssen aus mehreren Gründen in den Sommermonaten durchgeführt werden, der Hauptgrund ist dabei das Wetter, etwa wegen der wichtigen verlässlich warmen Temperaturen für die Betonarbeiten.