Interjet aus Mexiko kauft 40 Airbus A320neo

Der mexikanische Low-Cost Carrier Interjet hat einen Kaufvertrag über 40 A320neo unterzeichnet. Der Triebwerkstyp für die neuen Flugzeuge wird von der Airline noch mitgeteilt. Interjet wird als Betreiber einer reinen Airbus-Flotte noch im November einen weiteren Airbus A320 entgegennehmen.

"Wir ergänzen unsere heute schon sehr junge und effiziente A320-Flotte mit modernster Flugzeugtechnik, sodass unsere Flugzeuge zu den wirtschaftlichsten und umweltfreundlichsten in der gesamten Passagierluftfahrt zählen werden", sagte Miguel Aleman Velasco, Chairman von Interjet.

Wachstum mit bewährter Flugzeugtechnik

Interjet hat sich in nur sieben Jahren zur führenden Fluggesellschaft für Mexikos Inlandsflüge entwickelt und sein Streckennetz auf Mittelamerika, die USA und die Karibik ausgedehnt. Die neuen A320neo werden den weiteren Ausbau des Streckennetzes und die Flottenerneuerungspläne der Airline unterstützen. Mit der heutigen Bestellung stehen 45 Flugzeuge der A320-Familie für Interjet in den Airbus-Auftragsbüchern.

Die A320neo weist gegenüber der A320 eine Kommunalität von über 95 Prozent auf. Dadurch fügt sich die A320neo leicht in die bisherige Interjet-Flotte von 36 A320 ein. "Mit der A320neo wird Interjet seine führende Position im mexikanischen Airline-Geschäft behaupten", ergänzte Miguel Alemán Magnani, Präsident von Interjet.

"Dieser Auftrag verstärkt unsere Partnerschaft mit einer der führenden Fluggesellschaften Mexikos und bestätigt auch den in Lateinamerika festzustellenden Trend zu immer jüngeren und effizienteren Flugzeugen", sagte John Leahy, Chief Operating Officer Customers von Airbus. "Interjet wird als eine der ersten Fluggesellschaften der Region die A320neo einsetzen und damit von einer Reduzierung des Treibstoffverbrauchs um 15 Prozent profitieren."

Flotte verdreifacht in zehn Jahren

Die Airbus A320-Familie, mit über 8.600 verkauften und mehr als 5.300 an mehr als 350 Kunden und Betreiber weltweit ausgelieferten Flugzeugen, ist das erfolgreichste Verkehrsflugzeugprogramm überhaupt. Die Betriebskosten liegen bei der A320-Familie dank ihrer erwiesenen Zuverlässigkeit und verlängerten Wartungsintervalle unter denen aller anderen Single-Aisle-Flugzeuge.

Die A320neo verkauft sich so schnell wie kein anderes Verkehrsflugzeug zuvor: Seit ihrer Einführung hat Airbus dafür bereits fast 1.500 Bestellungen von mehr als 30 Kunden entgegengenommen. Das Programm läuft planmäßig auf die Indienststellung des ersten Flugzeugs im Jahr 2015 zu.

Airbus hat in Lateinamerika und der Karibik bisher mehr als 750 Flugzeuge verkauft und verzeichnet noch fast 350 auszuliefernde Bestellungen für diese Region, in der gegenwärtig bereits mehr als 450 Airbus-Flugzeuge fliegen. Die aktive Airbus-Flotte in Lateinamerika hat sich in den letzten zehn Jahren verdreifacht – mehr als 60 Prozent aller dort betriebenen Flugzeuge wurden von Airbus geliefert.