Hunderte Passagiere landeten wegen Eis am Paderborn-Lippstadt Airport

Geschätzte Lesedauer: < 1 Minute

Wegen starker Schneefälle kam es am Morgen zu außerplanmäßigen Landungen am Paderborn-Lippstadt Airport. Am Flughafen Dortmund war die Start- und Landebahn dermaßen vereist, dass eintreffende Flüge umgeleitet werden mussten. Gegen 08:30 Uhr landeten kurz hintereinander vier Maschinen der Fluggesellschaft Wizz Air, an Bord waren 630 Passagiere aus Budapest, Bukarest, Kattowitz und Danzig, die im Laufe des Vormittags unter anderem in Bussen nach Dortmund gebracht worden sind.

Als die Schneefront später auch über den PAD zog, kam der Flugverkehr zeitweise ins Stocken, da aufgrund des heftigen Schneefalls die wetterbedingten Winterdienstmaßnahmen und Flugzeug-Enteisungen eingestellt werden mussten. Für 330 Passagiere auf dem Weg nach Antalya (geplanter Start 09:40 Uhr – Abflug 13:50 Uhr), Mallorca (geplanter Start 11:15 Uhr – Abflug 13:55) und München (geplanter Start 09:30 – Abflug 13:22) verspätete sich hierdurch der Abflug.

Spezialfahrzeuge befreiten alle sieben wartenden Flugzeuge unter Einsatz eines erhitzten Wasser/Glykol-Gemisches von gefährlichem Eisansatz. Mittlerweile läuft am Paderborn-Lippstadt Airport wieder alles nach Plan.

Als sich die Wetterlage gegen 12:30 Uhr auflockerte, arbeiteten alle Winterdienstmitarbeiter unermüdlich und befreiten sowohl die Start- und Landebahn als auch die Rollwege und das Vorfeld von Eis und Schnee. Allein die Fläche der Start- und Landebahn am Paderborn-Lippstadt Airport ist mit 98.100 Quadratmetern vergleichbar mit rund 14 Fußballfeldern. Für die Räumung der Bahn auf voller Länge und Breite benötigen die Flughafenmitarbeiter rund 15 Minuten.

- Anzeige -

Damit der Flugverkehr auch in der Wintersaison sicher und planmäßig stattfinden kann, arbeiten alle Winterdienstmitarbeiter rund um die Uhr und trotzen so Schnee- und Frost.