Dritte Airbus Stationierung sorgt für weitere Arbeitsplätze in Salzburg

Stefan Beveridge, CEO Eurowings Europe, und Jens Bischof, CEO Eurowings
Stefan Beveridge, CEO Eurowings Europe, und Jens Bischof, CEO Eurowings (Quelle: Salzburg Airport)
Geschätzte Lesedauer: 3 Minuten

Unter dem Motto „Freundschaftstreffen“ stand der Besuch der beiden Eurowings Geschäftsführer in Salzburg. Neben Eurowings-CEO Jens Bischof kam auch Eurowings Europe Geschäftsführer Stefan Beveridge in die Mozartstadt. Netzwerken, Ideen diskutieren und Pläne für die Zukunft ansprechen stand neben einem Fußballmatch Besuch auf der Aktivitäten Liste von Flughafen und Airline Chefs.

„Salzburg ist unsere größte und wichtigste Basis in Österreich. Deshalb freue ich mich sehr, heute persönlich vor Ort sein und die Gelegenheit nutzen zu können, dass wir uns mit unserem Flughafenpartner über neue Wachstumsperspektiven austauschen. Die Sehnsucht zu verreisen ist nach dem langen Lockdown-Winter riesig – quer durch Europa. Wir sehen derzeit sprunghaft steigende Buchungseingänge und können für 2022 von einem starken Comeback der Touristik ausgehen, sobald weitere Reisebeschränkungen gelockert werden. Eurowings setzt dabei verstärkt auf Salzburg: Mit bald drei stationierten Airbus-Flugzeugen bauen wir unser Engagement in der Mozartstadt signifikant aus, sodass Eurowings Gäste im Sommer preiswert und ohne Umstieg zu 15 attraktiven Zielen fliegen können,“ so Eurowings CEO Jens Bischof.

Deutscher Markt ist der wichtigste für den Salzburg Airport

Die Eurowings Strecken in Salzburg sind gut gebucht, der deutsche Markt ist nach wie vor der wichtigste für den Salzburg Airport. Mehr als ein Drittel aller ankommenden und abfliegenden Passagiere nutzen Flugverbindungen von Salzburg nach Deutschland.

„Für Salzburg ist Eurowings genau der richtige Partner. Seit dem Start haben wir gemeinsam hart dran gearbeitet, für unsere Region rund um den Flughafen Salzburg das richtige Setup zu finden. Das ist super gelungen und Eurowings hat sich dadurch regelrecht zu unserem Homecarrier entwickelt, im Städteverkehr, für Geschäftsleute und alle Urlauber. Wie großartig das funktioniert, hat man jetzt in der Krise gesehen, in der uns Eurowings in beeindruckender Manier die Treue gehalten hat, bei jedem einzelnen Lockdown waren sie die ersten, die den Flugbetrieb wiederaufgenommen haben. Und für dieses Vertrauen und diesen Einsatz kann ich mich nur bedanken,“ so Flughafengeschäftsführerin Bettina Ganghofer bei dem Arbeitsmeeting der Führungskräfte. Nachdem die Nachfrage bei den Buchungen erfreulicher Weise deutlich steigt, gibt es auch starken Bedarf an Nachwuchskräften beim Personal.

- Anzeige -

Die deutsche Lufthansa Tochter hatte erst vor kurzem bekannt gegeben 750 neue FlugbegleiterInnen und Pilot:innen zu suchen. Auch bei den Geschäftsbereichen am Boden wird nach neuen Talenten gesucht, die gemeinsam mit Eurowings das Ferienfliegergeschäft international ausbauen wollen. „Die Eurowings Basis hier in Salzburg haben wir mit einem dritten stationierten Flieger aufgewertet, das bedeutet nicht nur mehr Flugzeuge, sondern auch mehr Arbeitsplätze in Salzburg! Wir haben im gesamten Unternehmen eine Offensive initiiert, um unsere Ausbildungskapazitäten zu erhöhen und die Ausbildung zahlreicher neuer Kolleg:innnen zu ermöglichen. Unsere Mitarbeiter:innen und deren Weiterbildung haben einen sehr hohen Stellenwert bei Eurowings,“ so Eurowings Europe CEO Stefan Beveridge.

Jens Bischof

Am 01. März 2020 übernahm der ehemalige CEO von SunExpress, Jens Bischof, den Vorsitz der Geschäftsführung von Eurowings. Bischof startete seine Karriere bei Lufthansa, im Mutterkonzern von Eurowings, im Jahr 1990 bei Lufthansa Cargo. Von 2006 bis 2011 war er für das Lufthansa Passagiergeschäft in Nord- und Südamerika verantwortlich, danach übernahm er als Passagevorstand und Chief Commercial Officer die weltweite Vertriebsorganisation von Lufthansa. In den drei Jahren als CEO von SunExpress wurde unter seiner Führung das Unternehmen erfolgreich neu ausgerichtet, deutlich vergrößert und wirtschaftlich erfolgreich positioniert. Bischof ist Vater von zwei Kindern, hat einen Master-Abschluss in Management der kanadischen McGill University und ist Mitglied in mehreren Aufsichtsräten.

Stefan Beveridge

Stefan Beveridge startete 2008 seine Karriere in der Lufthansa Group als Luftverkehrskaufmann und Absolvent des dualen Studiums Aviation Management der EBS Universität für Wirtschaft und Recht. Von 2011 bis 2014 absolvierte er seine Ausbildung zum Piloten bei Lufthansa Flight Training in Bremen. Im Anschluss war Stefan Beveridge in verschiedenen Managementfunktionen bei Austrian Airlines tätig, bis er im Juni 2021 in die erweiterte Geschäftsführung die Eurowings Europe wechselte und in weiterer Folge die Position als CEO übernahm. Stefan Beveridge verfügt über einen Master of Science in Management der WU Wirtschaftsuniversität Wien und ist bei Eurowings zudem als Kapitän auf dem Airbus A320 im Einsatz.